AKTUELLES G-A-K.at AKTUELLES

Zum Nachblättern: [alle Galerien]


      27.6.2017 17:01    Die Geschichte des Landesliga


Gestern fand im Rahmen des UNIQA ÖFB Cup Openings die Auslosung der 1. Runde der Saison 2017/18 statt. Die Auslosung ergab folgende Paarungen mit steirischer Beteiligung:

TUS Bad Gleichenberg - WSG Swarovski Wattens
Deutschlandsberger SC "FMZ+salto" - FC Red Bull Salzburg
SC Copacabana Kalsdorf - SC Neusiedl am See 1919
SC Elin Weiz - SV Licht Loidl Lafnitz
ATUS Ferlach - FC Jerich International Gleisdorf 09
SAK Posojilnica Bank Klagenfurt - TSV Prolactal Hartberg
T.S.V. Mc Donald's St. Johann - KSV 1919
FC Hard - SK Puntigamer Sturm Graz



      24.6.2017 10:09    Transfers von GAK-Spielern


Wie gewohnt drehte sich das steirische Transfer-Karussell auch in diesem Sommer wie wild - dies vor allem unter Beteiligung ehemaliger GAK-Spieler, wobei bei den Vereinen die Regionalliga und die Landesliga offensichtlich besonders begehrt sind.


Oliver Wohlmuth: Bruck -> DSV Leoben   
David Fink: SC Kalsdorf -> Gnas   
Herbert Rauter: SC Ritzing -> Lebring   
Michael Hofer: SC Ritzing -> Lebring   
Thomas Hopfer: SC Weiz -> Allerheiligen   
Michael Berger: FAC -> Allerheiligen   

Auch an der Gerüchtebörse wird heftig spekuliert: [mehr...]

     



      23.6.2017 11:27    Die Geschichte des Landesliga


Mit der Selbständigkeit des Landesverbandes Steiermark im Jahr 1921 (zuvor gemeinsam mit Kärnten) fand auch die erste steirische Landesligameisterschaft statt. Da es noch keine gesamtösterreichische Meisterschaft gab, war von der Saison 1920/21 bis zur Saison 1937/38 die Landesliga die höchste Leistungsklasse für die steirischen Vereine.

Der erste Titel ging an SK Sturm. In der Folge beherrschte der GAK das Geschehen in der Steiermark und stellte einen bis dato einmaligen Rekord auf: er gewann von 1926 bis 1933 8-mal in Folge den Landesmeistertitel.

Aus unserem Archiv:

Geschichte der Landesliga:   [PDF]

Die Kooperation ESK-GAK:   [PDF]

Landesliga GAK-Platzierungen:   [PDF]



      20.6.2017 20:41    Was wurde aus...?


Der Landesligaklub SV Lebring meldet auf seiner Facebookseite: "Es ist gelungen, uns die Dienste von HERBERT RAUTER zu sichern! Der Stürmer mit Bundesliga-Erfahrung war zuletzt beim SC Ritzing tätig..."

Herbert Rauter begann seine Karriere bei Sturm Graz, danach ging es für eineinhalb Jahre in die Erste Liga zum DSV Leoben. 2009 unterschrieb Rauter einen Vertrag beim GAK und war nach dem Konkurs des GAK im Oktober 2012 vereinslos. Er wechselte anschließend zum SC Wiener Neustadt.

     



      19.6.2017 21:49    StFV: Klasseneinteilung 2017/2018


Die Klasseneinteilung 2017/2018 wurde nach Abschluss der Relegationsspiele und Beschlussfassung im Vorstand des Steirischen Fußballverbandes heute vom StFV verlautbart.

[mehr...]  

Von besonderem Interesse ist die steirische Landesliga, zumal viele Jahre der GAK mit seiner Amateurmannschaft dort spielte und nunmehr der GAK 1902 nach dem Aufstieg aus der Oberliga an diesem Berwerb teilnimmt.

[Heimatkunde...]      



      18.6.2017 21:25    Was wurde aus...?


Günther Gorenzel-Simonitsch wird bei BW Linz die Nachfolge von Klaus Schmidt, der zum SCR Altach abgewandert ist, antreten.

Gemeinsam mit Schmidt und Walter Schachner war Gorenzel-Simonitsch als Co-Trainer beim FC Kärnten tätig, das gesamte Trainerteam wechselte danach zur Austria Wien, anschließend 2002 zum GAK und ging danach mit Schachner in die zweite deutsche Bundesliga zu 1860 München.

[mehr...]        

Ausschnitt aus einem Gespräch mit Gorenzel anlässlich seines Amtsantrittes 2002: [mp3]






      12.6.2017 17:39    Was wurde aus...?


Ex-GAK-Trainer Klaus Schmidt hat heute das Mannschaftstraining beim SCR Altach aufgenommen. Er war von 1999 bis 2007 mit großem Engagement zunächst Physiotherapeut und dann Co-Trainer beim GAK und wechselte danach zum SK Austria Kärnten.

Fußball-Bundesligist SCR Altach nimmt die neue Saison mit Trainer Klaus Schmidt in Angriff. Die Vorarlberger, die auch in der Europa-League-Qualifikation engagiert sind, holten den 49-jährigen Steirer von Zweitligist Blau-Weiß Linz und statteten ihn bei seinem ersten “echten” Engagement im heimischen Oberhaus mit einem Zweijahresvertrag aus.

[mehr...]        




      10.6.2017 06:45    Entscheidungen in den steirischen Ligen


Oberliga Mitte-West: Mit einem 2:0 Sieg über Rebenland schaffte der GAK 1902 im Sportzentrum Weinzödl den Oberliga-Meistertitel und damit den Aufstieg in die Landesliga. Verfolger Gleinstätten verlor mit 0:4 gegen Strass.

Oberliga Nord: Ebenfalls erst am letzten Spieltag wurde die Meisterschaft in Judenburg im Spiel Trofaiach gegen Judenburg (Endstand 3:1) entschieden.

Oberliga Süd Ost: Bad Radkersburg stand schon vor der letzten Runde als Meister fest und bestätigte mit einem klaren 5:2 Sieg gegen Anger die starke Saisonleistung.

Wir gratulieren!



     9.6.2017 07:29    Wir trauern um Wenzel Halama


Vaclav ("Wenzel") Halama ist nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben. Unsere Anteilnahme gilt der Familie und den Freunden des Verstorbenen, der stets seine Verbundenheit mit dem GAK zum Ausdruck brachte.

Aus unserem Archiv:

Wenzel Halama wurde von GAK Obmann DI Kürschner ab der 15. Runde der Saison 1978/79 bis Juni zum 1981 als Trainer verpflichtet. Halama hatte es verstanden durch eine kluge Mischung aus Routine und Jugend eine schlagkräftige Mannschaft zu formen und wurde 1981 erstmals in der Vereinsgeschichte österreichischer Pokalsieger.
Im Herbst 1888 übernahm Halama bei seinem zweiten Engagement (er war inzwischen bei TSV 1860 München, Austria Wien, AEK Athen und wieder TSV 1860 München Trainer) in Graz Adi Pinters Fußball-"Disneyland" und ersetzte die Show durch eine eher autoritäre Linie. Nach seinen Engagement beim GAK ging er zum FC Locarno.

  

Eine Grußbotschaft aus dem Jahre 2005:    [mp3]

Daniel Halama hat uns über den gestrigen Tod seines Vaters mit beigefügter Todesanzeige informiert. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei der Familie des Verstorbenen. [Parte]



      2.6.2017 21:09    Entscheidungen in den steirischen Ligen


Regionalliga: Der Aufstieg von Hartberg stand bereits fest, nach dem 2:0 gegen Kalsdorf haben sich die Oststeirer heute auch den Meistertitel gesichert.

Landesliga: Mit dem heutigen 2:1 Sieg von Bad Gleichenberg gegen die Voitsberger ist der Aufstieg der Gleichenberger fixiert.

Oberliga Mitte-West: Die heutige Partie Gleinstätten gegen den GAK 1902 endete 0:0, damit wird erst in der letzten Runde die Aufstiegsfrage entschieden: der GAK führt mit einem Punkt Vorsprung vor Gleinstätten die Tabelle an und trifft in der letzten Runde auf Rebenland, Gleinstätten muss nach Strass.



     2.6.2017 07:15    Joachim Standfest wird Amateure-Trainer


Ergänzend zu unserem Bericht vom 29.5.2017 teilt der SK Sturm auf seiner Vereinshomepage am 1.6.2017 mit:

"Ab der Saison 2017/18 wird der gebürtige Leobener Trainer der SK Sturm Graz Amateure. Er unterschreibt einen Vertrag über 2 Jahre."




      31.5.2017 20:44    First Vienna FC 1894 gerettet?


Der First Vienna FC, der älteste Fußballverein Österreichs , musste Insolvenz anmelden, nachdem mit Martin Kristek der Hauptgeldgeber des Vereins im Alter von 44 Jahren plötzlich verstorben war. Nun haben die Gläubiger dem Sanierungsverfahren beim Wiener Traditionsverein mit einer Quote von 30 Prozent zugestimmt, gab der Kreditschutzverband von 1870 am Mittwoch bekannt. Demnach wurden Gläubigerforderungen von 1,4 Millionen Euro anerkannt, die Vienna muss daher in den nächsten zwei Jahren 420.000 Euro aufbringen. Gelingen soll das mit einem neuen Hauptsponsor. Insgesamt haben 126 Gläubiger Forderungen von 2,1 Mio. Euro angemeldet.

[mehr...]  

Beim GAK, der 8 Jahre nach der Vienna gegründet wurde, ist das Konkursverfahren noch immer nicht abgeschlossen und es dürfte sich weiter bis zur Klärung der Frage, ob es zu einem Prozess kommt, hinziehen. [Ediktsdatei]



     30.5.2017 20:19    Pogatetz beim LASK


Nach 12 Jahren in der Fremde, nach 12 Jahren als Legionär in Russland, England, Deutschland und den USA feiert Ex- Teamverteidiger Emanuel Pogatetz sein Comeback in Österreichs Bundesliga!

[mehr...]    

Aus unserem Archiv:

Emanuel Pogatetz wollte nach seinem erfolgreichen Engagement beim FC Aarau noch nicht zu Bayer Leverkusen zurückkehren, sondern weiterhin Spielpraxis sammeln. So kam er im Frühjahr 2003 unter Walter Schachner leihweise zum GAK, bereits in seiner ersten Saison konnte er mit den Grazern das Double holen, in dem er mit dem GAK Meister und Cup-Sieger wurde.
Pogatetz wechselte offiziell in der letzten Minute des russischen Winter-Transferfensters 2005 als erster Österreicher aller Zeiten nach Russland, genauer gesagt zum russischen Rekordmeister Spartak Moskau.

              

Anruf von Poga im Winter 2005 auf der Fahrt zum Flughafen Richtung Moskau    [mp3]



     29.5.2017 07:35    Joachim Standfest beendet seine Karriere


Joachim Standfest bendet nach 508 Bundesliga-Spielen seine Fußball-Profikarriere. In einem Sky-Interview zeigte sich der Eisenerzer enttäuscht, dass WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger nicht mehr mit ihm plant. Das Interesse einiger Vereine habe ihn aber gefreut und das Gefühl vermittelt, dass er die Entscheidung über das Ende seiner aktiven Karriere selbst treffen kann.

Medienberichten zufolge soll Joachim Standfest die Nachfolge von Markus Schopp als Trainer der Sturm-Amateure antreten.

[mehr...]     


     26.5.2017 07:55    Was wurde aus...?


Ex-GAK-Spieler Alex Manninger beendet seine Karriere:

Manninger hatte seine Profikarriere 1994/95 unter Otto Baric bei Austria Salzburg begonnen. Er stand auch bei Vorwärts Steyr zwischen den Pfosten. 1997 wechselte er vom GAK zu Arsenal nach London. Mit den Gunners wurde er 1997/98 Meister und gewann auch den FA-Cup. Mit Juventus wurde er 2011/12 Meister, allerdings kam er damals wie zuletzt auch in Liverpool nicht zum Einsatz. Für Arsenal und Juve spielte er auch in der Champions League. In Italien stand er unter anderem auch bei Torino, Bologna, Udinese und Siena unter Vertrag. Nach seinem Juventus-Engagement wechselte Manninger 2012 zum FC Augsburg, von wo er im Vorjahr von Jürgen Klopp als Ersatzmann nach Liverpool geholt wurde.

[mehr...]   [FC Liverpool]           



     22.5.2017 07:15    GAK Juniors besiegen den SK Sturm


Die GAK Juniors - als eigenständiger Zweigverein Nachfolger der ehemaligen GAK Jugend - gewannen gestern im steirischen Finale des Coca-Cola Cups, Österreichs bedeutendstes Turnier im U12-Bereich, im Brucker Murinselstadion in einem spannenden Spiel gegen die U12 des SK Sturm mit 1:0 Toren. Wir gratulieren!

Die beiden Finalisten qualifizieren sich für das große Bundesfinale, welches heuer am 17. und 18. Juni wiederum auf dem Gelände der Fußballakademie des FK Austria Wien stattfinden wird.

[mehr...]    



     19.5.2017 23:19    Der LASK feiert den Meistertitel


Der LASK stand bereits nach 30 Erste-Liga-Runden als Aufsteiger in der Bundesliga fest. Heute kam es nach dem Spiel gegen den FAC zur Übergabe des Meistertellers - wir gratulieren!

Historisches:
Nach dem Lizenzentzug 2012 musste der LASK in der Saison 2012/13 in die Regionalliga, wo man auch auf den GAK traf. Zwar gelang den Linzern der Meistertitel, aber sie scheiterten in der Relegation an Liefering.
Am Sonntag, dem 21.10.2012 kam es gegen den LASK zum letzten Spiel der GAK-Kampfmannschaft in der 110-jährigen Vereinsgeschichte. Der GAK ging nach 28. Minute durch Patrick Durlacher in Führung, der LASK konnte bis zur Pause jedoch das Spiel drehen. So ging es mit einem (nicht unverdienten) 1:3 in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit erhöhte der LASK auf 4:1, ehe Oliver Wohlmuth zum 2:4 traf und unter den 2.700 Besuchern nochmals Hoffnung aufkeimte. Durch zwei weitere Tore gewann der LASK schlussendlich verdient mit 6:2.

[mehr...]    

Nachdem am 29.10.2012 bereits der Teilbetrieb "Kampfmannschaft/Profimannschaft" geschlossen wurde, wurde am 30.10. 2012 die Schließung des Unternehmens angeordnet.



     15.5.2017 16:19    Was wurde aus...?


Zu Gast bei der Sendung „Talk & Tore – Die Tipico Fußballdebatte” waren am Sonntag Ex-GAK Jugendspieler und RB Leipzig-Stürmer Marcel Sabitzer, ÖFB U-21-Teamchef Werner Gregoritsch - Spieler und Trainer des GAK - und Sky-Experte Andreas Herzog. Hier einige Aussagen des von Martin Konrad moderierten Live-Talks.

[mehr...]    

Ein Leser aus Deutschland berichtet uns: Zu Gast im NDR-Sport-Studio war gestern Dieter Schatzschneider. Der Ex-GAK-Spieler, Hannover-Scout und ehemalige HSV- und 96-Stürmer ist ein Mann der klaren Worte und nimmt mit Moderator Alexander Bommes die Lage in den Ligen unter die Lupe.

[mehr...]    

45 Minuten vor der 0:1-Heimniederlage von Union Berlin gegen Heidenheim ist Emanuel Pogatetz als einer von sieben Spielern der Berliner vom Club offiziell verabschiedet worden.

[mehr...]    



     11.5.2017 07:19    Die Vienna klagt den ÖFB


Ein Blick zurück:
Der Senat 1 der Bundesliga setzt im März 2007 ein Urteil der FIFA-Disziplinarkommission um, das den Abzug von sechs Punkten vorsieht. Hintergrund des Punkte-Abzugs ist eine Klage des ehemaligen GAK-Spielers Daniel Kimoni auf Grund offener Forderungen.
14 Tage später kommt es zu weiteren Punkteabzügen: Als Folge der Insolvenz sowie der "damit zusammenhängenden Nichterfüllung von Kriterien" werden dem GAK zehn Zähler und zusätzlich noch zwölf weitere Punkte wegen Verstößen gegen Verpflichtungen aus dem Lizenzierungsverfahren abgezogen. Allerdings muss die Bundesliga auf Grund einer einstweiligen Verfügung des Landesgerichts für Zivilrechtssachen in Graz dem GAK die zuvor abgezogenen 28 Punkte wieder rückerstatten.
Das Ständige Neutrale Schiedsgericht verweigerte am 19.6.2007 die Bundesliga-Lizenz für die Saison 2007/08, damit war der GAK erstmals nach 55 Jahren drittklassig.

Nun sorgt die Vienna für einen Knalleffekt im österreichischen Fußball: Per einstweiliger Verfügung will der insolvente Tabellenführer der Ostliga den durch das Regulativ verordneten Zwangsabstieg verhindern!

[mehr...]    



      7.5.2017 07:26    Der GAK vor 110 Jahren


In Fortsetzung unserer Serie "Grazer Fußball-Almanach" haben wir uns mit dem GAK im Jahre 1907 beschäftigt, in Ergänzung zu den bisherigen Artikeln dieser Serie haben wir nun neben dem Fußball auch die anderen Sektionen des GAK in unsere Recherchen einbezogen.

Schwerpunkt im Spielgeschehen des Jahres 1907 war für den GAK-Fußball wegen des Fehlens eines Meisterschaftsbetriebes wohl der Grazer Herbstmessepokal, den der Verein „Grazer Herbstmesse“ im Jahre 1906 für Fußballwettkämpfe gestiftet hatte. Nachdem der GAK das Turnier 1906 gewonnen hatte, verlor er 1907 das Finale gegen den Wiener Sportclub.

[mehr...]     


     2.5.2017 07:45    Das erste Derby in der "Gruabn"


Immer weniger historische Spielstätten aus den Anfangsjahren des Grazer Fußballs gibt es, nachdem das legendäre Casinostadion in der Kösösistraße - Spielstätte des GAK seit 1902 - einer Wohnanlage weichen musste und nur mehr eine Gedenktafel an mehr oder weniger glorreiche Zeiten erinnert, ist es nun die legendäre "Gruabn" unseres ehemaligen Lokalrivalen, wo am Wochenende eine Benefizveranstaltung zur Erhaltung der Holztribüne stattfand.

Sturm pachtete im März 1919 die "Klosterwiese" des Bäckermeisters und Fuhrwerks-Unternehmers Höller, die Gruabn war geboren. Das erste Derby am Sturmplatz fand bereits am 6. April 1919 statt, der GAK siegte vor über 1.000 Zuschauern mit 3:2 Toren.

Zeitungsausschnitte aus dem Jahre 1919 (Quelle: ANNO):               



      28.4.2017 18:35    Lizenz für die Saison 2017/18


Der Senat 5 der Österreichischen Fußball-Bundesliga konnte nach Prüfung und Evaluierung der von den Lizenzbewerbern eingereichten Unterlagen 20 von 21 Bewerbern die Lizenz für die Saison 2017/18 in erster Instanz erteilen.

Lizenz verweigert: SV Horn (finanziell)

Lizenz erteilt (über etwaige Auflagen wird nach Feststehen des Aufstiegs entschieden): TSV Prolactal Hartberg (Regionalliga Mitte / Franz-Fekete-Stadion)

Der Lizenzantrag des SC Ritzing (Regionalliga Ost) wurde am 21.04.2017 zurückgezogen.


      26.4.2017 08:26    Vom "K" zum "C"


Der Wiener Sportklub soll in den Wiener Sport-Club zurückgeführt werden. Letzterer ist einer der ältesten Sportvereine Österreichs, er ging aus dem 1883 gegründeten Wiener Cyclistenclub hervor.

[mehr...]     

Der ORF berichtet dazu: "Ab der Regionalliga-Saison 2017/18 will der Wiener Sportklub (WSK) wieder unter dem ursprünglichen Namen Wiener Sport-Club (WSC) auflaufen. Ausgangspunkt der Umbenennung ist ein Konkursverfahren im Jahr 2001 gegen den Sport-Club. Um der Pleite zu entgehen, gründete das damalige Vereinspräsidium den Wiener Sportklub. Der übernahm die Lizenz des strauchelnden Clubs und spielte daraufhin in der Regionalliga Ost. Der WSC blieb auf den Schulden sitzen und konzentrierte sich fortan auf die anderen Sportarten wie Fechten und Radfahren."

[mehr...]     


      24.4.2017 18:53    Salzburg gewinnt das Finale der Youth League


Die U19 des FC Red Bull Salzburg bestritt heute Nachmittag - nach Siegen über Manchester City, Atletico Madrid, Paris Saint- Germain und den FC Barcelona - das Finale der UEFA Youth League in Nyon gegen Benfica Lissabon und gewann durch Tore von Patson Daka und Alexander Schmidt mit 2:1 Toren. Wir gratulieren!

Die Aufstellung der Salzburger: Zynel - Ingolitsch, Meisl, Igor, Mensah - Haidara, Gorzel, Sturm (68., Schmidt) - Meister (55., Daka), H. Wolf (90.+5, Lugonja), M. Berisha.

[mehr...]     


      21.4.2017 18:35    Bundesliga: Ritzing verzichtet


In einer Presseaussendung teilt der SC Ritzing mit:

"Der SC Ritzing zieht mit 21.04.2017 seinen Lizenzantrag bei der Österreichischen Fußball Bundesliga zurück.
Es war dem SC Ritzing leider nicht möglich für einen befristeten Zeitraum vom 30.04.2017 (Tag des Lizenzentscheids) bis zum 08.06.2017 (Frist für die Fertigstellung der Flutlichtanlage - Upgrade auf 800 LUX) ein Ausweichstadion zu evaluieren..."

Damit hat mit dem TSV Hartberg - 2012 Relegationsgegner des GAK mit Platzsturm und Spielabbruch - nur ein Regionalligist die Lizenz für die Erste Liga beantragt, daher wird es aus der Ersten Liga höchstens einen Absteiger geben. Hartberg ist derzeit in der Regionalliga Mitte Tabellenführer, bei Platz 3 in der Endtabelle gäbe es gar keinen Aufsteiger in die Erste Liga.

[mehr...]     


     21.4.2017 07:45    Erinnerungen...


An diesem Wochenende spielt der GAK 1902 im Rahmen der Meisterschaft in der Oberliga Mitte gegen den SV Feldkirchen.
Auf den Tag genau vor 6 Jahren - am 22.4.2011 - gab es ebenfalls eine Begegnung des damaligen GAK gegen den SV Feldkirchen - allerdings in der Regionalliga und gegen den gleichnamigen Verein in Kärnten!
Der damalige Kader unter Trainer Peter Stöger: Pösendorfer (aktueller Verein: Radkersburg), Rauter (Ritzing), Atilla Erel (Batman Petrol), Berger (FAC), Deutschmann (FAC), Nutz (Ried), Kammerhofer (GAK 1902), Pollhammer (Ritzing), Schilling (Altach), Kollmann (zuletzt KAC 1909), Hofer (Ritzing); Leitner (Gleisdorf 09), Raudner (Mettersdorf), Murg (Rapid Wien), Färber (Gleisdorf 09), Snofl (Tillmitsch)

[StFV]     

"Aktuelles" bei g-a-k.at vom 22.4.2011:      



     14.4.2017 10:19    Causa GAK: Neues Gutachten


Nachdem die Finanzbehörden festgestellt hatten, dass die im Gutachten von Thomas Keppert (als Nachfolger von Fritz Kleiner) ermittelten Beträge für die Schwarzzahlungen an die Spieler zu hoch seien und da die Bescheide der Finanz nicht berücksichtigt wurden, wollte man seitens der Justiz zunächst Keppert mit der Erstellung eines Zusatz-Gutachtens beauftragen. Da sich dieser eine Fristerstreckung bis zum Frühsommer erbat, beschloss die Korruptionsstaatsanwaltschaft als kurzfristigere Variante Karl Hengstberger zu beauftragen, die Höhe der Schwarzgeldzahlungen und der hinterzogenen Abgaben neu zu berechnen.

Dieses Zusatzgutachten liegt jetzt vor, die Kleine Zeitung veröffentlicht heute dazu folgende Zahlen: „Die Schwarzzahlungen reduzieren sich von fünf Millionen auf rund 2,8 Millionen Euro. Die hinterzogenen Lohnabgaben reduzieren sich von rund 4,1 Millionen auf 1,5 Millionen Euro.“

Nun wartet man auf die Stellungnahmen der Betroffenen...
Dem Vernehmen nach wartet man auch noch auf ein weiteres Zusatzgutachten...

[10 Jahre Causa GAK]    



     12.4.2017 13:45    Solitarität mit dem BVB


Unabhängig davon, wer den feigen Anschlag auf einen Mannschaftsbus des BVB, bei dem der Spieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt wurden, zu verantworten hat, zeigen die Fans, dass man in Krisenzeiten auch zusammenhalten kann.

[Die Presse]      [Kurier]     



Aus unserem Archiv:
GAK - Dortmumd am 9.7.2003                     



     7.4.2017 07:55    Was wurde aus...?


Gestern wurde der neue Trainer vom SC Austria Lustenau vorgestellt: Andreas Lipa (45), ehemaliger Spieler der Austria von 1993 bis 1998 und 2005 – 2006, übernimmt ab kommender Woche als Nachfolger für Lassaad Chabbi die Mannschaft. Lipa war in den letzten Jahren als Trainer beim SC Lassee (2. Landesliga NÖ Ost), First Vienna FC (Regionalliga Ost) und zuletzt beim 1. Fc Bisamberg (1. Klasse Nordwest NÖ) tätig.

Andreas Lipa kam im Sommer 1998 vom SV Lustenau zum GAK und wechselte im Sommer 2002 zu Skoda Xanthi (GRE).

[mehr...]           



     1.4.2017 21:25    Ehrung fürJoachim Standfest


Joachim Standfest wurde heute vor dem Spiel des SK Puntigamer Sturm Graz gegen den WAC in der Merkur Arena anlässlich seines 500. Bundesligaspieles von Bundesliga-Präsident Hans Rinner geehrt.

Die Partie selbst verlief für Standfest vor fast 10.000 Besuchern eher unglücklich, nach einem Tritt gegen die Wade in der ersten Halbzeit musste er nach 53 Minuten ausgetauscht werden, die bittere 4:0 Niederlage konnte Standfest nur mehr von der Bank aus verfolgen.

[Galerie]     


     31.3.2017 15:05    Joachim Standfest: 500 BL-Spiele


Joachim Standfest absolviert morgen für den WAC gegen Sturm Graz seine insgesamt 500. Partie in der Fußball-Bundesliga, 216 davon spielte er für den GAK - wir gratulieren sehr herzlich!

Standfest, geboren am 30. Mai 1980, startete seine fußballerische Karriere im Jahre 1996 beim SV Radmer, wechselte kurz darauf zum WSV Eisenerz und ein Jahr später zum SV Rottenmann. 1998 kam er nach Graz, unterschrieb am 1.Juli seinen ersten Profivertrag beim GAK, absolvierte am 14.4.1999 sein erstes Bundesligaspiel für die Roten Teufel und hielt dem Verein nahezu acht Jahre bis zum 8.1.2007 die Treue.
In dieser Zeit absolvierte er 216 Bundesliga-Spiele und erzielte insgesamt 13 Tore. Von seinen Europacup-Toren ist wohl der lupenreine Hattrick gegen Klaksvik in bester Erinnerung, bei seinen 16 Länderspieleinsätzen zwischen 2003 und 2006 gelang ihm beim Spiel gegen Schottland im Liebenauer Stadion sein einziges Tor im Teamdress.
In seiner Heimatstadt Eisenerz war er bis zum 14. Lebensjahr - zusammen mit Wolfgang Loitzl in einer Trainingsgruppe - begeisteter Schispringer, er besuchte ebenso wie Andi Schranz das dortige BORG und heiratete schließlich im Jahre 2004 seine Freundin Daniela. Mit Ehefrau Daniela hat Standfest drei Töchter - Lara, Lea und Lenia.
Standfest blieb in seiner langen Karriere für den GAK auch nicht vom Verletzungspech verschont: Im Jahre 2000 erlitt er im Spiel gegen den LASK einen Bändereinriss sowie einen Knorpelschaden, 2 Jahre später setzte ihn eine Darmgeschichte außer Gefecht und 2005 hatte ein Bändereinriss im Spiel gegen Tirol einen vierwöchigen Gipsfuß zur Folge.

[mehr...]           




     28.3.2017 11:42    Der Oberste Gerichtshof hat entschieden


Der Ex-GAK-Präsident und ehemalige Sportdirektor Peter Svetits hatte in seiner Eigenschaft als Präsident der Austria Klagenfurt als erster österreichischer Fußballklub beim Obersten Gerichtshof wegen einer Grundrechtsverletzung bei der Lizenzvergabe durch das ständig neutrale Schiedsgericht geklagt, da den Kärntnern auch vom ständig neutralen Schiedsgericht der Bundesliga die Spielerlaubnis für die Saison 2016/17 in der Ersten Liga nicht erteilt wurde. Heute wurde das Urteil veröffentlicht:

"Mit Beschluss vom 02.03.2017 hat der Oberste Gerichtshof (OGH) die Klage von SK Austria Klagenfurt gegen die Österreichische Fußball-Bundesliga (BL) wegen Aufhebung eines Schiedsspruchs im Zusammenhang mit der Lizenzverweigerung für die Saison 2016/17 abgewiesen. Der OGH bestätigte mit diesem Urteil, dass das Verfahren vor dem Ständigen Neutralen Schiedsgericht ordnungsgemäß abgehandelt wurde. Die Entscheidung ist rechtskräftig und endgültig."



      26.3.2017 09:15    Pressezitate


Unter dem Titel "Ein Weltreisender in Sachen Fußball" bringt "Die Presse" ein ausführliches Portrait des Ex-GAK-Spielers Alfred Riedl.

Riedl (* 2. November 1949 in Wien) spielte vor dem GAK bei der Austria Wien, in Metz, Lüttich, Royal Antwerpen und St. Truiden, kam 1981 zum GAK und wechselte danach zum Wr. Sportklub.

Als Trainer war er vorwiegend im Ausland tätig, die wichtigsten Stationen waren 1988 Ittihad (SAE), 1991 Khouribga (MAR), 1994 Kairo, 1996 Iran, 1997 Liechtenstein, 1998 Vietnam, 2001 Al-Salmiya (Kuwait), 2002 Vietnam, 2003 Palästina, 2004 Vietnam, 2008 Hai Phong, 2009 Indonesien, 2014 Makassar, bis zuletzt wieder Indonesiens Verband.
In Österreich wurde Riedl 1990 zum Teamchef berufen

[mehr...]  



      22.3.2017 20:45    Pressezitate


Unter dem Titel "Rieds Murg-Transfer hat ein Nachspiel vor Gericht" berichten die Oberösterreichischen Nachrichten über ein anstehendes Gerichtsverfahren wegen einer angeblich nicht erhaltenen Provision beim Wechsel des Ex-GAK-Spielers zum SK Rapid.

[mehr...]        



      17.3.2017 16:29    News vom Steirischen Verband


An diesem Wochenende starten auch die unteren Ligen in die Frühjahrssaison, allein in Graz nehmen 18 Vereine an den Meisterschaftsbewerben des Steirischen Fußballverbandes teil, darunter auch die GAK Juniors mit 18 gemeldeten Mannschaften sowie der GAK 1902, der nach 132 Tagen Winterpause weiter um den Meistertitel in der Oberliga Mitte West kämpft.

Die Grazer Vereine im StFV: AKA HIB Liebenau, Askö Murfeld, ASV Gösting, Austria ASV Puch, ESK Graz, GAK 1902, GAK Juniors, Grazer Sportclub, GSV Wacker, Justiz, JSV Ries-Kainbach, Liebenau, LUV Graz, Mariatrost, Post SV, SK Sturm Graz, Strassgang, SV Andritz Ag.



     15.3.2017 19:30    Über Punkteabzüge...


Der Senat 5 (Lizenzausschuss) der Fußball-Bundesliga hat heute einen Punkteabzug gegen den Erste-Liga-Club Kapfenberger SV (KSV) verhängt: Dem KSV werden wegen eines Verstoßes gegen die Lizenzbestimmungen sechs Punkte aberkannt. Gegen diesen Beschluss steht dem Klub das Rechtsmittel des Protests zu.

Reichlich Erfahrung mit Punkteabzügen hat der GAK:

14.3.2007. Der Senat 1 der Bundesliga setzt ein Urteil der FIFA-Disziplinarkommission um, das den Abzug von sechs Punkten vorsieht. Hintergrund des Punkte-Abzugs ist eine Klage des ehemaligen GAK-Spielers Daniel Kimoni auf Grund offener Forderungen.

26.3.2007. Gemäß der Entscheidung des Senates 5 werden in der laufenden Saison 2006/07 SK Puntigamer Sturm Graz 10 Punkte und Liebherr GAK 22 (=10 +12) Punkte aberkannt. Mit -1 Punkten liegen die Teufel am Ende der Tabelle!

30.3.2007. Durch eine von Masserverwalter Scherbaum eingebrachten Klage bekommt der GAK alle 28 Punkte per Einstweiliger Verfügung wieder zurück.

Mehr dazu in unserem Archiv: [gakarchiv.at]    



      15.3.2017 14:35    Ralph Hasenhüttl: Die Liebe zum Fehler


Ralph Hasenhüttl - Ex-GAK-Spieler und nunmehr Erfolgstrainer von RB Leipzig - ist ein gefragter Interviewpartner, nun erschien im Magazin Red Bulletin unter dem Titel "Ralph Hasenhüttl: Die Liebe zum Fehler" ein ausführliches Interview, zu dem es heißt:

"Ralph Hasenhüttl, Trainer von RB Leipzig, hat mit einem radikalen Spielsystem den jüngsten Kader der Liga zum besten Aufsteiger der über 50-jährigen Bundesliga-Geschichte gemacht. Ein Gespräch über Ersatzspieler, Arschlöcher, den frühen Sonntagmorgen im Büro und andere Aspekte des Erfolgs."

[mehr...]      



     14.3.2017 13:35    ÖFB: WM-Qualifikation


Nach fast viermonatiger Pause hat heute Teamchef Marcel Koller für das Qualifikationsspiel zur FIFA Fußball-WM 2018 gegen Moldawien (24. März 2017, 20.45 Uhr, Ernst-Happel-Stadion, Wien) sowie für das freundschaftliche Burgendland-Länderspiel gegen Finnland (28. März, 20.45 Uhr, Tivoli Stadion Tirol, Innsbruck) 23 Spieler nominiert.

Mit Lazaro, Junuzovic, Sabitzer und Gregoritsch ist der GAK im Kader des ÖFB noch immer gut vertreten:

[mehr...]  



      13.3.2017 12:45    Pressezitate


Glückwünsche von einem der besten Trainer Europas hat der Nachwuchs des GAK erhalten. Liverpool-Coach Jürgen Klopp richtet einen Video-Gruß an die GAK Juniors.

[Kleine Zeitung]  



      9.3.2017 17:19    News vom Steirischen Verband


Morgen startet die Regionalliga Mitte in die Frühjahrssaison, gleich drei steirische Vereine führen die aktuelle Tabelle an: Gleisdorf (mit den Ex-GAK-Spielern Stefan Leitner und Jakob Färber) als Tabellenführer, Hartberg (mit Ex-GAK-Tormann Jürgen Rindler als Obmann) als Zweiter und Lafnitz (mit den Ex-GAK-Spielern Georg Grasser, Christoph Gschiel, Michael Tieber und Christoph Wagner) als Dritter!
Damit ist daher davon auszugehen, dass heuer ein steirischer Verein Regionalliga-Meister wird - das letzte Mal war dies 2012 der Fall:

           

Dem Vernehmen nach hält sich das Interesse für eine Lizenz der Ersten Liga in Grenzen, lediglich Hartberg (RLM) und Ritzing (RLO) werden sich darum bemühen...



     3.3.2017 13:15    Was wurde aus...?


Harald Fischl, ehemaliger GAK-Präsident und nunmehriger GAK-Vizeobmann sowie Gründungsmitglied des GAK 1902 sorgt wieder einmal für ein Rauschen im Blätterwald. Nachdem ein Gratisblatt eine kurze Notiz unter dem Titel "Fischl mit neuem Hotel in Spanien" brachte, haben nun auch weitere Medien recherchiert und entsprechende Artikel veröffentlicht.
Ausgangspunkt war eine Meldung in der deutschsprachigen Mallorca Zeitung: "Harald Fischl ersteigert Hotel 'Mar i Pins' in Peguera für 12,6 Millionen Euro"

[mehr...]     

Peter Svetits, ehemaliger GAK-Präsident sowie General Manager und derzeit Präsident der Austria Klagenfurt hat in dieser Eigenschaft beim Obersten Gerichtshof eine Klage gegen die Verweigerung der Bundesliga-Lizenz 2016/17 eingebracht. Dem Klub wurde nach Meinung der Klubverantwortlichen damit existenzbedrohender Schaden in allen Bereichen zugefügt. Die Verhandlung fand am Donnerstag um 11 Uhr im Verhandlungssaal C beim OGH in Wien vor einem fünfköpfigen Senat statt, das Urteil wird in 2-3 Monaten erwartet.



      2.3.2017 12:58    Pressezitate


Der First Vienna FC, der älteste Fußballverein Österreichs, muss Insolvenz anmelden, nachdem am 21. Jänner mit Martin Kristek der Hauptgeldgeber des Vereins im Alter von 44 Jahren plötzlich verstarb. Kristek war alleiniger Gesellschafter von Sponsor "Care-Energy" mit Sitz in Hamburg, seit seinem Tod Mitte Jänner fließt kein Geld mehr nach Döbling.

Man will versuchen, mit einem Zwangsausgleich mit einer 30-prozentiger Gläubiger-Quote den 1894 gegründeten Traditionsklub, der Fußballgeschichte geschrieben hat, zu retten.

[Kronen Zeitung]   [Der Standard]  



   1.3.2017 07:38    Hiden-Grabstätte: Pflege durch die Stadt Wien


Wie gemeldet startete im Vorjahr - nachdem bekannt wurde, dass das Grab von Rudi Hiden am Stammersdorfer Friedhof aufgelassen werden sollte - die Floridsdorfer Zeitung eine Rettungsaktion.

Nun hat uns die Kulturabteilung des Wiener Magistrats offiziell mitgeteilt, dass die Grabstätte seitens der Stadt Wien ehrenhalber gewidmet (nicht zu verwechseln mit einem "Ehrengrab") und in die Obhut übernommen wurde (das Grab wird auf Kosten der Stadt gepflegt).

[mehr...]     



      26.2.2017 09:33    Pressezitate


Offensichtlich als Reaktion auf die im Artikel vom 23.2. erwähnten Medienberichte über die Grazer Stadien hat Sturm-Präsident Christian Jauk den weiteren Ausbau des Liebenauer Stadions urgiert.

"Sturm Graz hofft, den Baubeschluss für die zweite Umbauphase des Stadions noch in diesem Jahr in Händen zu halten. Sieben Millionen Euro sind für die weiteren Adaptierungen veranschlagt - zu tragen zum Großteil von der öffentlichen Hand. Der Klub ist nicht Eigentümer, sondern Hauptmieter der Merkur Arena", meldet die Kleine Zeitung:

[mehr...]  

Stadion-Impressionen aus unserem Archiv:     



     23.2.2017 14:55    Über Grazer Fußballtribünen


Sowohl bei Rot als auch bei Schwarz (aus sportlicher Sicht!) beschäftigt man sich laut Medienberichten mit den jeweiligen Zuschauertribünen:

So möchte der GAK 1902 angeblich im Sportzentrum Weinzödl die 2004 errichtete Nord-Tribüne mit etwa 300 überdachten Sitzplätzen abtragen um für künftig 1.000 Fans Platz zu schaffen. Dazu würde man allerdings von der Stadt Graz als Eigentümerin des Stadions die Zustimmung benötigen. Bis dahin ist jedoch noch ein weiter Weg - wir können zumindest zeigen, wie die Tribüne aufgebaut wurde:

                    

Beim SK Sturm wiederum hat man eine Rettungsaktion für die legendäre Holztribüne in der "Gruabn" gestartet, man bemüht sogar das Bundes-Denkmalamt, um die 1934 errichtete Holzkonstruktion vor dem Abriss zu bewahren.

        




      11.2.2017 08:45    Tipico Bundesliga: Start in das Frühjahr


Nach einer kurzen Winterpause startet die Bundesliga an diesem Wochenende in die Frühjahrssaison. Die Altacher gehen mit zwei Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Red Bull Salzburg in die noch ausstehenden 16 Runden und treffen heute mit ihrem neuen Trainer Martin Scherb und den Ex-GAK-Spielern Schilling und Lienhart im Auswärtsspiel auf die Admira.

Aus unserem Archiv:

Bis zum Jahre 1949 gab es keine geamtösterreichische Meisterschaft, der Wiener Meister wurde automatisch Österreichs Meister. Erst in der Saison 1949/50 wurde die Staatsliga gegündet, in die der GAK 1951 als Zweitplacierter der B-Liga hinter Simmering aufstieg, in der ersten Saison wurde er als Sechster gleich bestes Bundesländerteam.
Im Jahr 1974 musste der GAK aufgrund einer Reform ( Zehnerliga) zwangsweise absteigen, 1990 hieß es zum zweiten Mal nach 1974 Abschiednehmen von der 1. Division. Am 19.6.2007 wurde der GAK erstmals seit 55 Jahren drittklassig, im Oktober 2012 beendete der Masseverwalter den Meisterschaftsbetrieb des GAK-Fußball.

[mehr...]      


     7.2.2017 15:45    Was wurde aus...?


Ein Leser aus Deutschland hat uns auf einen interessanten Artikel im "Kicker" über Klaus Augenthaler aufmerksam gemacht.

"Auge", der in letzter Zeit eher selten in den Medien Erwähnung findet, war vom Sommer 1997 bis März 2000 Trainer des GAK und brachte den Sponsor Liebherr mit nach Graz.

[mehr...]           

   Augenthaler trainiert derzeit den [SV Donaustauf]




      6.2.2017 07:52    Neues Naturschutzgebiet Weinzödl (2)


Ergänzend zu unserem Bericht vom 20.1.2017 können wir nun nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Graz weitere Details zum neuen Naturschutzgebiet Weinzödl bekannt geben: Die Uferzonen der Mur zwischen dem Pongratz-Moore-Steg und dem Kraftwerk Weinzödl mit der Wasserwelle der Mur sowie das Gebiet des Wasserwerkes Graz-Andritz werden zum Naturschutzgebiet „Vogelschutzgebiet Weinzödl“ erklärt.

Aus dem der Verordnung beigefügten Lageplan ist ersichtlich, dass das Naturschutzgebiet (rote Umrandung) direkt an das ehemalige GAK-Trainingszentrum und nunmehr gemeindeeigene "Sportzentrum Graz Weinzödl" angrenzt:

[Lageplan]   [Verordnung]  



      4.2.2017 10:03    Pressezitate


Der First Vienna FC, der älteste Fußballverein Österreichs, bangt um seine Existenz, seit am 21. Jänner mit Martin Kristek der Hauptgeldgeber des Vereins im Alter von 44 Jahren plötzlich verstarb. Kristek war alleiniger Gesellschafter von Sponsor "Care-Energy" mit Sitz in Hamburg, seit seinem Tod Mitte Jänner fließt kein Geld mehr nach Döbling. [mehr...]  

Enormes Medienecho zu den Problemen der Vienna:

[Der Standard]   [Kurier]   [Kleine Zeitung]  

Es bleibt zu hoffen, dass diesem 1894 gegründeten Traditionsklub, der Fußballgeschichte geschrieben hat, ein Schicksal wie jenes des GAK erspart bleibt und uns der Verein in seiner ursprünglichen Form erhalten bleibt.



     3.2.2017 10:39    Was wurde aus...?


Bis zum 31. Jänner um 24 Uhr hatten die Teams der Bundesliga Gelegenheit, ihre letzten vermeintlichen Lücken im Kader zu schließen.

Nun stehen die Kader der BL-Vereine fest, wir begaben uns auf Spurensuche nach ehemaligen GAK-Spielern, die - über 4 Jahre nach Einstellung des Spielbetriebs [gakarchiv.at] - noch in den zwei höchsten österreichischen Spielklassen aktiv sind.

     



     1.2.2017 11:45    Walter „Schoko“ Schachner ist 60


Walter Schachner, als "Dancing Star" derzeit in den Medien sehr präsent, feiert heute seinen 60. Geburtstag - wir gratulieren sehr herzlich!

Als Spieler wurde Schachner mit der Wiener Austria dreimal Meister und einmal Cupsieger. In Italien stellte er bei Cesena, Torino (Vizemeister 1985), Pisa und Avellino seine Goalgetter-Fähigkeiten unter Beweis, danach spielte er unter anderem noch für Sturm Graz, den GAK, DSV Leoben und FC Tirol. Als GAK-Trainer wurde er 2004 Meister und Cupsieger.

Der ORF berichtet ausführlich über seine Karriere auf [orf.at].

     



      25.1.2017 18:33    Pressezitate


Die Kleine Zeitung berichtet in ihrer heutigen Print- bzw. Online-Ausgabe: "Heute vor zehn Jahren wurde Sturm Graz gerettet. Der Zwangsausgleich ist gelungen und Masseverwalter Norbert Scherbaum hat den Verein an Präsidenten Hans Rinner übergeben."

[mehr...]  

Weniger erfolgreich war man in dieser Hinsicht zuletzt beim GAK, nach drei gelungenen Ausgleichsverfahren ist das derzeit laufende vierte Konkursverfahren noch immer nicht abgeschlossen [LINK]. GAK-Obmann Piet Hoyos und sein Vize Harald Fischl haben beim Verwaltungsgericht erwirkt, dass der Bescheid der Vereinspolizei zur Schließung des Vereins aufgehoben wurde und nach einer Generalversammlung im November des Vorjahres wurde von der Vereinspolizei bescheinigt, dass "der Verein seine Tätigkeit auf Grundlage der vorgelegten Statuten fortsetzen kann."
Möglicherweise hofft man, im Falle eines GAK-Prozesses Ersatzansprüche geltend machen zu können, zumal die Verbindlichkeiten im Vergleich zu den vorangegangenen Insolvenzverfahren eher gering sind: [mehr...]



     23.1.2017 21:35    Was wurde aus...?


Walter Schachner, Ex-GAK-Spieler und Trainer der Meistermannschaft 2004, wechselt demnächst als "Dancing Star" vom grünen Rasen auf das Tanzparkett.

Am 31. März 2017 öffnet Österreichs größter Ballroom erneut seine Pforten. In der elften Staffel des ORF-Events gehen auch diesmal wieder zehn Prominente aus Sport, Kultur und Medien mit ihren Profipartnern an den Start und tanzen um die Gunst von Jury und Publikum.

Der ORF berichtete darüber in der heutigen Sendung "Heute leben".

[mehr...]        



      20.1.2017 09:52    Neues Naturschutzgebiet Weinzödl


73 Hektar wertvollen Naturraums in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen GAK-Trainingszentrum wurden gestern zum „Naturschutzgebiet Weinzödl" erklärt. Das Schutzgebiet umfasst die Auwälder links und rechts der Mur (Andritz und Gösting), beginnend knapp unterhalb des Kraftwerks Weinzödl und abschließend beim Pongratz-Moore-Steg.

[mehr...]

Das GAK Trainingszentrum wurde in den Jahren 2003 bis 2004 auf einem Areal in Weinzödl, das sich im Eigentum der STEWEGAG/STEG befand, von der Stadt Graz angemietet und danach an den GAK weitervermietet wurde (Superädifikat), errichtet. Nach Aufkündigung des Unterbestandsvertrages mit dem GAK im Zuge des 2. Konkursverfahrens wurde 2008 die von 9 Investoren gegründete "Sportstätten Weinzödl 1 Betriebs G.m.b.H." neuer Unterbestandsnehmer (Pächter) der Liegenschaft: sie erwarb aus der Konkursmasse um 3,3 Mio € das auf der Liegenschaft als Superädifikat errichtete Bauwerk.
2013 erfolgte der Ankauf des Superädifikats durch die Stadion Graz Liebenau Vermögensverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH von der Sportstätten Weinzödl1 Betriebs GmbH, vertreten durch die Sunlass Group (Dr. Nebel) um 1,3 Mio €. Der neue Name der nunmehr gemeindeeigenen Trainingsstätte: „Sportzentrum Graz-Weinzödl“



      14.1.2017 17:29    News vom Steirischen Verband


Im April 2012 wurde ein Hotel - Restaurant unter dem Namen "Giuseppe Meazza" im Haus des Steirischen Fußballs, 8020 Graz, Herrgottwiesgasse 134, eröffnet, 2014 kam es zu einem Insolvenzverfahren, später musste der Betrieb komplett geschlossen werden, die Räumlichkeiten standen leer, einzelne Veranstaltungen des Verbandes wurden behelfsmäßig im ehemaligen Restaurant mit einem externen Catering durchgeführt.

Einer Meldung der Kleinen Zeitung zufolge hat nun das Unternehmen "JUFA-Hotels" die Räumlichkeiten mit 33 Hotelzimmern für einen Zeitraum von 40 Jahren erworben.

Zur Erinnerung: Unmittelbar neben dem Hotel befindet sich der Rudi Hiden Ausstellungsraum, alle Exponate können dort gegen Voranmeldung besichtigt und in alle Dokumente des Ex-GAK-Tormannes Einsicht genommen werden!

     



      5.1.2017 10:09    Pressezitate


Die "WOCHE" berichtet unter denm Titel Benedikt Bittmann – und das "Feia" brennt immer no’:
Er war Landtagsabgeordneter und Präsident von "seinem" GAK – aktuell ist er außerdem Vizepräsident der steirischen Wirtschaftskammer. Vor allem ist Benedikt Bittmann, den eigentlich alle nur Benni nennen, aber eines: Vollblutunternehmer. Seit 26 Jahren leitet er mittlerweile den Elektrogroßhandel "Seitner & Bittmann".

[mehr...]  

Aus dem G-A-K.at Archiv:
Der Wahlvorschlag "Bittmann/Pock" wurde bei der außerordentlichen Generalversammlung des GAK am 5.8.2010 einstimmig (bei einer Enthaltung) angenommen. Unter seiner Präsidentschaft wurde Peter Stöger als neuer Trainer der Kampfmannschaft geholt, er konnte aufzeigen, welches Potential in der damaligen GAK- Mannschaft steckte - die Fans hatten es mit sensationellen Besucherzahlen gedankt. Sein Nachfolger wurde im Juni 2011 Ales Ceh.
Bei der Generalversammlung am 15.10.2012 in der List-Halle erklärte das Präsidentenduo Bittmann und Pock nach dem Ausbleiben von Sponsorgeldern wegen Zahlungsrückständen und drohender Altlasten ihren Rücktritt und stellten daraufhin, da ihr Rücktritt von den Mitgliedern nicht angenommen wurde, am nächsten Tag den Konkursantrag.
Bei der außerordentlichen Generalversammlung des GAK am 12.11.2012 wurde als Nachfolger Piet Hoyos als "vorübergehender organschaftliche Vertreter" zum Präsidenten gewählt und bei der ordentlichen GV am 4.12.2012 endgültig bestätigt. Bei der ordentlichen Generalversammlung am 24.11.2016 wurde Hoyos als GAK-Obmann für 4 Jahre wiedergewählt.



     3.1.2017 07:05    Was wurde aus...?


Ex-GAK-Spieler Gernot Sick ist mit Beginn des neuen Jahres hauptberuflich beim FC Red Bull Salzburg in der Scouting-Abteilung für den österreichischen Raum zuständig.
Aus Zeitmangel musste er seine Funktionen bei den GAK Juniors zurücklegen, beim Jugendausbildungszentrum Graz-Umgebung-Süd (JAZ GU-Süd) bekommt Sick als U-13 Trainer und Vorstandsmitglied mit Ex-GAK-Spieler/Trainer Gregor Pötscher eine prominente Verstärkung für sein Trainertream.

[mehr...]        




      27.12.2016 14:35    Generalversammlung des GAK Fußball


Am 24.11.2016 fand die auf der Vereinshomepage [gak-fussball.at] angekündigte ordentliche Generalversammlung des GAK-Fußball statt, bei der Neuwahl des Präsidiums wurden Piet Hoyos als Obmann und Harald Fischl als sein Stellvertreter in ihrer Funktion bestätigt.
Nach Ablauf der gesetzlichen Einspruchsfrist wurde mit dem heutigen Tage das Ergebnis der Generalversammlung auch im zentralen Vereinsregister veröffentlicht:

[Vereinsregister]     

Neu in den Vorstand gewählt wurde Geschäftsstellenleiter Ludwig Szeberenyi, der bereits einmal als Büroleiter des GAK mit administrativen Aufgaben befasst war:
"Vordringlichste Aufgabe in den nächsten Wochen und Monaten ist der Aufbau einer neuen Mitgliederdatei, nachdem vom Masseverwalter offiziell mitgeteilt wurde, dass es keine Mitgliederliste gibt. Daneben gilt es, weiterhin Aktivitäten zur Erfüllung des Vereinszweckes umzusetzen, wobei uns auch die Wahrung und Pflege unserer nunmehr 114-jährigen unterbrechungsfreien Vereinstradition eine echtes Anliegen ist - da erwartet die GAK-Fans auf unserer Homepage demnächst eine sensationelle Recherche unseres neuen Historiker-Teams!"



      24.12.2016       Allen unseren Leserinnen und Lesern...


     


      23.12.2016 17:36    Ralph Hasenhüttl in Graz


Ex-GAK-Spieler Ralph Hasenhüttl nutzte die Feiertage zu einem "Heimaturlaub" in Graz und wurde heute Nachmittag von Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl in sein Büro eingeladen. Im Anschluss an die Gespräche mit dem Erfolgstrainer von RB Leipzig und seiner Familie schritt man vor zahlreichen Medienvertretern zur Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Graz. Bereits am 3. Jänner geht es wieder zurück nach Deutschland.

Hasenhüttl: "Ich bin schon so lange aus Graz weg und gerade am Anfang plagte mich das Heimweh sehr. Auch heute noch komme ich immer gerne, schließlich haben sich viele meiner Stärken, die ich nun ausspielen kann, hier entwickelt."

     


      20.12.2016 11:35    Vier Jahre GAK 1902


Heute vor genau vier Jahren, am 20.Dezember 2012, wurde der GAK 1902 als GAK 2012 von den Gründungsmitgliedern Harald Fischl, Piet Hoyos, Walter Koleznik und Martin Zwischenberger gegründet. Die Gründungsphase verlief derart hektisch, dass sich zunächst bei der Vereinsbehörde sogar ein "Hoppala" bei der Veröffentlichung des Vereinsnamens einschlich. Wesentlich gravierender war aber der Einspruch des GAK Stammvereins, dessen Anwälte mittels einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung eine Umbenennung in "GAC, Grazer Allgemeiner Club für Fußball" kurz "GAC" erzwangen.
Erst bei der Jahreshauptversammlung des Stammvereins im Jänner 2014 wurde die Aufnahme des GAC als weiterer Zweigverein beschlossen und mittels eines Lizenzvertrages die Führung des Vereinsnamens "GAK 1902, Grazer Athletiksport Klub - Fußball" kurz "GAK 1902" gestattet. Offiziell wurde der neue Vereinsname bei der ao. Generalversammlung des GAC am 14.3.2014 beschlossen.

Die Geschichte des Vereinsnamens: [PDF]  

Der GAC musste gemäß den Bestimmungen des StFV in der Saison 2013/14 in der 1. Klasse beginnen, konnte bei den Heimspielen im gemeindeeigenen Sportzentrum Graz-Weinzödl ein Zuschauerschnitt von knapp 1.500 Besuchern erreichen und stieg in die Gebietsliga auf. Mit Zustimmung des Eigentümers wurde im Sommer 2014 eine mobile Zusatztribüne auf Platz 1 errichtet. Der GAK 1902 stieg 2015 im dritten Jahr seines Bestehens von der Gebietsliga in die Unterliga Mitte auf und wurde dort ebenfalls Meister. In der aktuellen Meisterschaft der Oberliga Mitte West führt der GAK 1902 mit 28 Punkten vor Thal (27 Punkte) und Gleinstätten (24 Punkte).



      19.12.2016 06:52    Werner Gregoritsch: Vertrag verlängert


Der ÖFB hat den mit Jahresende auslaufenden Vertrag von U21-Teamchef Werner Gregoritsch unbefristet verlängert.

Der Ex-GAK-Spieler/Trainer Werner Gregoritsch hat sein Amt Anfang 2012 angetreten und kann eine eindrucksvolle Bilanz vorweisen. In bisher 46 Spielen stehen 28 Siege und 10 Remis nur 8 Niederlagen gegenüber. Zuletzt präsentierte sich das U21-Nationalteam unter der Regie des 58-jährigen im EM-Playoff gegen Spanien stark und verpasste die EM-Endrunde nach zwei Remis nur aufgrund der Auswärtstorregel. (Quelle: oefb.at)

     


      15.12.2016 15:11    Die Zukunft des DSV Leoben


Sowohl im Leobner Gemeinderat als auch bei der gestrigen Generalversammlung des steirischen Traditionsvereins DSV Leoben war das Interesse der Voestalpine am Grundstück des DSV-Stadions ein Thema. Die älteren Fans werden sich noch an die legendäre Holztribüne und das "Hochofen-Ballett" erinnern - nach einem Insolvenzverfahren im Jahre 2009 und dem damit verbundenen Abstieg spielt man zur Zeit in der steirischen Landesliga.
45.000 m² umfasst das Stadiongelände, 1999 wurden die neuen Tribünen fertiggestellt, der Stahlkonzern hat sein Interesse an dem Areal für eine Betriebserweiterung in ein bis zwei Jahren bekundet, der DSV würde nach Abklärung der rechtlichen Situation einem Verkauf zustimmen.

Vielfältig waren die Verbindungen des GAK mit den Donawitzern, neben einem regen Spielertransfer - zuletzt wechselten nach der Schließung des Spielbetriebes fast alle GAK-Amateure zum DSV - waren auch einige Rote als Funktionäre für Leoben tätig: Andreas Kindlinger, Gregor Pötscher, Heimo Kump. Auch im Frauenfußball kooperierte der GAK mit dem DFC Leoben.

                 


      10.12.2016 08:49    Pressezitate


Das Grazer Stadtblatt vom 10. Dezember 2016 bringt in der Rubrik "Grazer Fußball-Kultstätten" unter anderem auch einen Beitrag von Michael Rath über das Casino-Stadion.

[mehr...]  

Aus dem G-A-K.at Archiv:
Das Grundstück in der Körösistraße, das im Besitz des "Älteren Grazer Bäcker-Mühlen-Konsortiums" war, wurde 1902 von dessen Obmann Franz Sorger-Domenigg an Anna Markel für den neu gegründeten GAK verpachtet, 1947 wurde der Pachtvertrag zwischen dem Älteren Grazer Bäcker-Mühlen-Konsortium und dem Grazer Athletiksport Klub erneuert, als "Pachtschilling" wurde 1.000 S vereinbart. Im Jahr 1952 kaufte schließlich der ASVÖ das gesamte Areal aus Totomitteln und der GAK wurde Hauptmieter. Laut Kaufvertrag vom 23.2.2004 wurde die Anlage vom ASVÖ um 4,49 Mio € an die GWS veräußert und eine Wohnanlage errichtet.

[mehr...]  



      8.12.2016 08:25    Halbzeit-Bilanz Tipico Bundesliga


Wie schon im Vergleichszeitraum 2015/16 steht der SK Rapid Wien im Zuschauerranking auch nach den ersten 18 Spielen der Saison 2016/17 an der Spitze. Durchschnittlich 21.801 Zuschauer kamen zu den Heimspielen der Hütteldorfer, ein Anstieg von 23 %. Dahinter folgen Herbstmeister SK Puntigamer Sturm Graz mit durchschnittlich 10.877 Besuchern (+14 %) bzw. der FK Austria Wien mit durchschnittlich 7.504 Zuschauern und einem Plus von 6 Prozent. Auch der CASHPOINT SCR Altach (+5 %), Aufsteiger SKN St. Pölten (+80 % zum Vergleichszeitraum des vorigen Jahres in der Sky Go Ersten Liga) und der RZ Pellets WAC (+10 %) konnten sich über steigende Zuschauerzahlen freuen.

Insgesamt 125.382 Spielminuten wurden in der Tipico Bundesliga in den ersten 18 Runden der Saison von österreichischen Spielern absolviert, das entspricht 70,36 % der möglichen Spielzeit. Spitzenreiter ist wie im Vergleichszeitraum der Vorsaison der FC Admira Wacker Mödling mit 17.520 Minuten bzw. einem Anteil von 98 Prozent. Gefolgt werden die Südstädter vom RZ Pellets WAC mit 14.367 Minuten (81 %) und dem SV Mattersburg mit 14.282 Minuten (80 %). FC Red Bull Salzburg hat die Teilnahmekriterien nicht erfüllt.


      5.12.2016 17:05    Vandalismus in der Körösistraße


Im Jahre 2009 wurde von G-A-K.at anlässlich des 100. Geburtstages von Rudi Hiden auf dem Gelände des ehemaligen GAK-Platzes, der 102 Jahre dem GAK als Heimstätte diente, die Errichtung einer Gedenktafel initiiert. Die feierliche Enthüllung der Gedenktafel nahmen in Anwesenheit zahlreicher Pressevertreter der GAK-Ehrenpräsident und Vizepräsident des Gesamtvereins Mag. Rudi Roth, der damalige GAK Präsident DI Anton Kürschner und der Vizepräsident der GAK Tennissektion DI Michael Neubacher vor.   

Vor einigen Tagen informierte uns nun Mag. Rudi Roth, dass die Gedenktafel von unbekannten Tätern mit Farbe beschmiert und unkenntlich gemacht wurde, gleichzeitig erklärte er sich spontan bereit, für eine neue Tafel die Kosten zu übernehmen. Heute wurde uns in seinem Büro die Tafel übergeben, sie ist inzwischen bereits wieder an ihrem ursprünglichen Ort montiert.

                 


      2.12.2016 12:10    Die Details der Ligareform


Die Österreichische Fußball-Bundesliga bekommt ein neues Ligaformat. Vor einem halben Jahr wurde die Format beschlossen, nun stehen die Details des Spielmodus fest.

In der Saison 2017/18 spielen noch jeweils zehn Teams in den beiden höchsten Spielklassen Österreichs. Zum Ende der Saison steigen die beiden Bestplatzierten der Sky Go Ersten Liga direkt in die Tipico Bundesliga auf. Der Letzte der Bundesliga spielt in einer Relegation gegen den Dritten der Ersten Liga um den letzten Platz in der neuen Bundesliga, die dann aus 12 Teams besteht. Aus den Regionalligen steigen acht Klubs auf. Der Letzte der Ersten Liga spielt gegen einen von den Landesverbänden genannten Regionalliga-Klub Relegation. Ab 2018/19 wird die neue Zweite Liga 16 Teams umfassen.

In der Zweiten Liga spielen 16 Klubs mit Hin- und Rückrunde jeweils zweimal gegeneinander. Nach insgesamt 30 Runden steigt der bestplatzierte Klub in die Bundesliga auf und die drei Letztplatzierten in die Regionalligen ab.

     


     29.11.2016 07:40    Eine unendliche Geschichte...


Das Klipp-Magazin meldet:
Knapp 1,1 Millionen Euro hat das vor Monaten vom Sachverständigen Thomas Keppert vorgelegte Gutachten über die Manipulationen in der Buchhaltung des GAK gekostet. Nun hat ein Gericht in Wien diese Kosten um mehr als die Hälfte auf knapp 500.000 Euro gekürzt. Der Gutachter reagierte erbost, bestand darauf, dass nicht ein Gericht in Wien, sondern jenes in Graz, wo der Fall ja ursprünglich angesiedelt war, zu entscheiden hätte. Offensichtlich erhoffte er sich in Graz mehr Wohlwollen für seine Honorarvorstellungen. Dieser Antrag wurde abgewiesen. Dem Gutachter bleibt klarerweise noch die Einspruchsmöglichkeit gegen die Entscheidung des Gerichts in Wien.

[mehr...]    



      28.11.2016 07:10    Halbzeit-Bilanz Sky Go Erste Liga


Wie schon im Vergleichszeitraum der Saison 2015/16 konnte auch in diesem Herbst der FC Wacker Innsbruck das höchste Zuschaueraufkommen verzeichnen, durchschnittlich 3.379 Zuschauer kamen zu den Heimspielen ins Tivoli Stadion Tirol. Mit der WSG Swarovski Wattens (durchschnittlich 1.692), dem FC Blau-Weiß Linz (durchschnittlich 1.487) und dem SV Horn (durchschnittlich 925) reihen sich alle Aufsteiger im Mittelfeld der Zuschauerwertung ein. Allgemein musste ein Rückgang von 176.610 Besuchern im Herbst 2015 auf 137.604 Zuschauer im Herbst 2016 verzeichnet werden, ein Minus von rund 22 Prozent.

Insgesamt 125.656 Minuten wurden in den ersten 18 Runden der Sky Go Ersten Liga von Österreichern absolviert, das entspricht im Liga-Durchschnitt 70,51% der möglichen Spielzeit. Den Spitzenwert erzielte wie schon im Vergleichszeitraum des vorherigen Jahres der SC Wiener Neustadt. Hatten die Niederösterreicher im Herbst 2015 noch einen Anteil von 97%, waren es im Herbst 2016 ganze 100%. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der FC Blau-Weiß Linz und der FAC Wien mit jeweils 92%. Der SV Horn und der FC Liefering haben die Bedingungen zur Partizipation am Österreicher-Topf nicht erfüllt.


      21.11.2016 07:06    Pressezitate


Zwei Trainer der deutschen Bundesliga mit GAK-Vergangenheit stehen im Mittelpunkt der Berichterstattung über den Fußball an diesem Wochenende:
Ralph Hasenhüttl blieb auch nach dem 11. Spieltag mit RB Leipzig weiter ungeschlagen und avancierte mit dem achten Saisonsieg und der Tabellenführung zum besten Aufsteiger in der Geschichte der deutschen Bundesliga.

[sportnet.at]   [krone.at]   [kleinezeitung.at]  

Der 1. FC Köln mit Coach Peter Stöger hat in der deutschen Fußball- Bundesliga vorerst den Sprung auf Rang drei geschafft. Das Team feierte am Samstag im Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach dank eines späten Freistoßtors einen 2:1-Erfolg.

[sportnet.at]  



     16.11.2016 21:05    Legendentreffen im Verbandshaus


Heute lud StFV-Präsident Dr. Bartosch - bereits zum 31. Mal - zum vorweihnachtlichen Treffen der "Altinternationalen, Ehrenpräsidenten & Ehrenmitglieder" in das Haus des Steirischen Fußballverbandes. Wenngleich er sich in seiner Ansprache über die Leistungen des Nationalteams enttäuscht zeigte, betonte er die gute Arbeit in den steirischen Vereinen und verwies in diesem Zusammenhang auf die Tabellenführung und die hohen Zuschauerzahlen des SK Sturm und "allerdings ein paar Stufen darunter" des GAK 1902. Erfreulich für Dr. Bartosch auch die starke Präsenz der Steirer in der Regionalliga. Gernot Fraydl dankte im Namen der anwesenden Gäste für die Einladung, Sepp Wippel, Mitinitiator des Hiden-Schauraumes - überreichte dem Präsidenten ein Exemplar eines Buches über Fritz Walter.

Die GAK-Legenden waren diesmal zahlenmäßig stark vertreten, stellvertretend einige zufällig ausgewählte Bilder, mehr dazu in der Galerie:

               [Galerie]   




      15.11.2016 19:57    U21: Spanien - Österreich 0:0


Die von Ex-GAK-Trainer/Spieler Werner Gregoritsch betreute Mannschaft traf heute Nachmittag im U21-Play-off auf die Spanier (mit dem Real-Madrid-Star Marco Asensio) und erreichte nach dem 1:1 im Heimspiel trotz einer starken Leistung mit Michael Gregoritsch lediglich ein 0:0. Schöpf erhielt in der 85. Minute die rote Karte.

Damit findet die Europameisterschaft im Juni 2017 in Polen ohne österreichische Beteiligung statt.




     14.11.2016 08:45    Was wurde aus...?


Stephan Sticher hat vor 30 Jahren mit der bit-Gruppe den größten privaten Bildungsanbieter gegründet, nun erfolgte die Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens der Landeshauptstadt Graz durch Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl: "...Im Sport gibt es für die Besten die Goldmedaille! In Graz ist diese das 'Goldene Ehrenzeichen der Stadt Graz', das ich Stephan Sticher überreichen darf."

  

Aus dem G-A-K.at Archiv:
Präsident Sükar eröffnet am 14.7.2006 im Josef Krainer Haus die Generalversammlung mit einem Paukenschlag: er verkündet seinen Rücktritt, sein Nachfolger wurde Stephan Sticher. Präsident Stephan Sticher wurde 1956 in Graz geboren, 1986 gründete er das B.I.T. Schulungscenter, daraus wurde im Laufe der Jahre die bit-Firmengruppe. In seine Amtszeit als GAK-Präsident, in der er den Verein stets mit großer Zurückhaltung führte, fällt auch der erste Konkursantrag, den er bis zuletzt mit großem persönlichen - und auch finanziellen - Einsatz zu verhindern suchte. Am 17.7.2007 trat Sticher zurück, sein Nachfolger wurde Harald Fischl.

        




     11.11.2016 11:11    Aus unserem GAK-Archiv


Am 11.11. werden nach alter Tradition die Narren „geweckt“. Es beginnt an diesem Tag also nicht der Fasching, sondern die Narren bereiten sich auf die Faschingszeit vor.

Auch der GAK wusste im Fasching zu feiern:

        




   8.11.2016 07:05    ÖFB-Team: Absage von Zlatko Junuzovic


Österreichs Fußball-Nationalteam muss in der WM-Qualifikation am Samstag gegen Irland (12. November, 18.00 Uhr, Wien) und im Testspiel am darauffolgenden Dienstag (15. November, 20:45 Uhr, Wien) gegen die Slowakei ohne Zlatko Junuzovic antreten.

Der Ex-GAK-Spieler und nunmehrige Legionär bei Werder Bremen - derzeit am 16. (Relegations-) Tabellenplatz - laboriert an einer Schleimbeutelentzündung im Knie.




     7.11.2016 15:33    Kennzeichnungspflicht für Polizisten?


In einer gemeinsamen Aktion fordern 14 Fangruppen der Bundesligavereine eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten, da ihrer Meinung nach die Polizei im Einsatz gegen Fans ihre Befugnisse überschreitet und im Schutz der Anonymität Menschenrechte verletzt. [mehr...]

Laut eine Meldung der heutigen Kleinen Zeitung zeigt Bürgermeister Nagl wenig Verständnis für diese Aktion: "Es geht darum, dass die Polizei anonym unter den Fans steht um jene ausfindig zu machen, die sich in Wirklichkeit nur prügeln wollen. Und das ist gut so"

Aus der Sicht der Polizei: [polizei.gv.at]


     7.11.2016 07:58    News aus dem steirischen Verband


Nun ist die Herbstmeisterschaft in den steirischen Ligen weitgehend abgeschlossen, die (inoffiziellen) Herbstmeister der Saison 2016/2017 stehen fest:

Landesliga: Bad Gleichenberg

Oberliga: GAK 1902, Bad Radkersburg, St. Michael

Unterliga: Gössendorf, Bärnbach, Gleisdorf, Rohrbach, Pernegg, Unzmarkt

Gebietsliga: ESK, Hengsberg, Halbenrain, Passail, Neumarkt, SC Tragöß - St. Katharein, Liezen

1. Klasse: Semriach, Vasoldsberg, Ehrenhausen, Breitenfeld, Tieschen, Burgau, Floing, Oberzeiring, Wald/Sch., Gaishorn

Ein bemerkenswertes Ergebnis gab es - bevor es in die lange Winterpause geht - in der Gebietsliga Mitte : Übelbach siegte gegen Austria Puch mit 20:0 Toren.


     2.11.2016 07:11    Allerseelen: Stille Tage des Gedenkens


Heute wird das katholische Fest Allerseelen gefeiert, auch wir wollen der Verstorbenen gedenken und uns stellvertretend für alle verstorbenen Spieler und Funktionäre des GAK an einige Namen bzw. Personen aus der langjährigen Vereinsgeschichte erinnern.

  





     30.10.2016 07:26    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Heute vor vier Jahren - am 30. Oktober 2012 - wurde das sportliche Schicksal des GAK mit dem Beschluss des Maaseverwalters Dr. Scherbaum zur "Schließung des Unternehmens" endgültig besiegelt .
Mehr dazu unter dem Menüpunkt [GAK-Fußball].

Aus dem G-A-K.at Archiv:
Bereits am 04.12.2007 hat Masseverwalter Dr. Scherbaum offiziell den Schließungsantrag der damaligen Vereinsführung Harald Fischl (Sektionsleiter Wirtschaft und Recht), Wolfgang Egi (Sektionsleiter Marketing, Jugend, Akademie), Mag. Peter Schroll (Sektionsleiter Controlling) und Michael Gaisbacher (Sektionsleiter Controlling) zur Kenntnis genommen. Einen Tag nach diesem Antrag wurde von einer 9-köpfigen Investorengruppe bei Dr. Scherbaum eine Fortführungskaution hinterlegt und Gespräche mit der Stadt Graz und dem Land Steiermark bezüglich eines Kaufes des Trainingszentrums aus der Konkursmasse aufgenommen.      


     26.10.2016 11:58    Zum Nationalfeiertag


Wenngleich das Nationalteam zur Zeit nicht gerade in Höchstform agiert, lohnt es sich doch, aus gegebenem Anlass einen Blick auf die Liste jener ehemaligen GAK-Spieler zu werfen, die während ihrer Zeit beim GAK für Österreich den ÖFB-Nationalteamdress getragen haben.

Die meisten Länderspiele als GAK-Spieler hat Rene Aufhauser absolviert, das erste Mal musste der GAK Aufhauser am 27.03.2002 für das Spiel Österreich gegen die Slowakei abstellen, insgesamt waren es 25 Länderspiele. Den kürzesten Einsatz hatte Andreas Lipa zu verzeichnen, er wurde in seinem einzigen Länderspiel gegen Kroatien am 26.4.2000 in der 67. Minute eingewechselt.

[mehr...]  

Auch der Steirische Fußballverband nutzte den heutigen Nationalfeiertag für eine weitere Runde im WOCHE STEIRER-CUP 2016-2017 powered by Land Steiermark: [StFV]


   23.10.2016 13:12    Wie gefährlich sind Kunstrasen-Plätze?


Nun wurde die in Deutschland bereits länger geführte Diskussion über die gesundheitlichen Gefahren des Kunstrasens ([LINK]) auch in Österreich durch einen Artikel in der heutigen Printausgabe der Kleinen Zeitung thematisiert.

Das Gummigranulat kann laut einer Studie des Schweizer Bundesamts für Gesundheit von 2006 ([Faktenblatt]) gesundheitsschädliche Stoffe enthalten. Die meisten Granulate werden aus Altreifen hergestellt, die wiederum Weichmacheröle enthalten. Diese Öle beinhalten sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), von denen einige krebserregend sind.

Aus dem G-A-K.at Archiv:
Der Kunstrasenplatz (der 4. Generation) im Sportzentrum Weinzödl wurde im Mai 2004 von der Firma Eybl GmbH - Edelgrass aus Wels errichtet, wobei offensichtlich mit Quarzsand als Füllmaterial gearbeitet wurde.

                 


   22.10.2016 09:48    Heute vor 83 Jahren...


Helmut Senekowitsch wurde heute vor 83 Jahren - am 22. Oktober 1933 - in Graz geboren, nach einer eindrucksvollen nationalen aber auch internationalen Karriere sowohl als Spieler als auch als Trainer verstarb er am 9. September 2007 in Klosterneuburg.

Senekowitsch kam - nachdem er zuvor mit Innsbruck Meister wurde - im Sommer 1971 als Trainer zum GAK. Der gebürtige Grazer begann bei Hertha, ging danach zum Grazer SC, landete bei Sturm, von dort zog er weiter zur Vienna. Er war auch in Sevilla, wo er bei Betis kickte. Er war 18-facher österreichischer Nationalspieler, doch als Trainer war er sogar noch erfolgreicher: es gelang ihm, mit Österreich eine WM-Endrunde zu schaffen und die Deutschen zu schlagen. Elf Jahre nach seinem ersten Engagement folgte eine zweite, wenig erfolgreiche Amtszeit beim GAK.

        


   21.10.2016 13:05    HIB-Liebenau Meister im ISF-Bewerb


Das BG/BORG HIB-Liebenau, Kooperationsschule der Akademie Steiermark-Sturm Graz, wurde österreichischer Meister beim ISF Fußball Bewerb. Der ISF Fußball Bewerb ist der größte und prestigeträchtigste Schulsportwettkampf, an dem nur Schwerpunktschulen (Akademien) teilnehmen können.
Wir gratulieren der Mannschaft und den Betreuern Thomas Böcksteiner und Wolfgang Eder sehr herzlich!

[mehr...]     

Im Frühjahr 2000 kam es zwischen dem Liebherr GAK und der Höheren Internatsschule des Bundes Graz-Liebenau (HIB) zu einer über viele Jahre erfolgreichen Kooperation, bereits in der Saison 2000/01 stieg man in die TOTO-Jugendliga ein. Nach der Schließung des Spielbetriebs in der Saison 2012/2013 und einer kurzen Phase als "Auffangklub" der GAK-Jugend musste die HIB neue Wege der Kooperation suchen.

[gakarchiv.at]     


   18.10.2016 07:25    Happy Birthday to You!


Zwei Spieler bzw. Trainer des GAK, auf die die Bezeichnung "Urgestein" besonders zutrifft, feiern diese Woche Geburtstag:

Der Stammverein von Walter Koleznik war Andritz, er übersiedelte schon 1959 zur GAK-Jugend. Sein Aufstieg als Rechtsaußen war nicht aufzuhalten, in seiner aktiven Karriere beim GAK erzielte er in der höchsten Spielklasse (von 1961 bis 1978) in 401 Spielen 84 Tore. Ab 1978 betätigte sich Koleznik nebenberuflich als Trainer, war "Co" bei Springer, Halama und Cajkovski, in der Saison 1978/79 für die 13. und 14. Runde Interimstrainer beim GAK und anschließend Trainer bei Flavia Solva, ESK, Köflach und danach GAK-Manager neben Trainer Karl Philipp. Im Sommer 2010 übernahm er die Funktion zur Beratung und Unterstützung des Präsidiums im Fachgebiet "Sport".
Beim 2012 gegründeten GAK 1902 ist Koleznik Gründungsmitglied.

Otmar Glauninger startete seine sportliche Karriere als Spieler 1967 beim ASKÖ Murfeld, seine Trainerlaufbahn – Glauninger ist Diplom-Kinder u. Jugendtrainer und Inhaber einer UEFA-A Trainerlizenz – begann er 1994 als Jugendleiter beim ASKÖ Murfeld. Vom Jahre 2001 bis 2003 war er bereits Trainer der GAK Akademie, danach von 2003 bis 2006 als Co-Trainer bei den GAK Amateuren und 2007 als Trainer von St. Lambrecht in der Landesliga tätig. 2010 übernahm er die Amateurmannschaft des GAK, dann betreute er die U17 der AKA HIB Liebenau.
Zur Zeit trainiert Glauninger die U15 des SV Gössendorf.

        


   16.10.2016 20:15    Ein Blick über den Tellerrand


Wie ging es eigentlich den ehemaligen GAK-Spieler an diesem Wochenende in den diversen oberen Ligen?

Zlatko Junuzovic gelang für Werder Bremen beim zweiten Saisonsieg ein wichtiges Tor: der Ex-GAK-Spieler brachte Bremen beim 2:1-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 in Führung (13.) und bereitete den 2:1-Siegestreffer vor. Der Hamburger SV wartet noch auf den ersten Saisonsieg. Ohne den an der Leiste verletzten Michael Gregoritsch erkämpften die Hanseaten mit zehn Mann ein 0:0 bei Borussia Mönchengladbach.
RasenBallsport Leipzig schlägt Wolfsburg 1:0 und ist damit Tabellendritter, Marcel Sabitzer verletzt sich in einem Zweikampf und wird ausgewechselt (15.). Emanuel Pogatetz sah von der Ersatzbank aus den 2:1 Sieg seiner Mannschaft 1. FC Union Berlin gegen Hannover 96.

Die Ergebnisse von Vereinen mit Ex-GAK-Spielern im Kader: [mehr]      


      11.10.2016 19:52    U21: Österreich - Deutschland


Deutschland war vor dem Spiel bereits als Gruppensieger für die U21-Europameisterschaft 2017 in Polen qualifiziert, Österreich mit GAK-Urgestein Werner Gregoritsch als Trainer ist auf Platz zwei fix als Play-off-Teilnehmer im Rennen um ein Endrunden-Ticket - am 7. und 14. November finden die beiden K.o.-Duelle statt.

Mit dabei bei diesem prestigeträchtigen Duell in der NV-Arena in St. Pölten auch zwei ehemalige GAK-Spieler: Valentino Lazaro (nachnominiert) und Thomas Murg. Die Österreicher kamen erst gegen Ende der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel, die über weite Strecken überlegenen Deutschen siegten 4:1, das Tor für Österreich erzielte Philipp Lienhart nach einem von Lazaro getretenen Eckball.

           




      5.10.2016 07:39    Was wurde aus...?


Klaus Schmidt hat gestern einen Vertrag bis Saisonende beim FC Blau Weiß Linz (Erste Liga, aktuell 10. Platz) unterschrieben und wird bereits heute das Mannschaftstraining leiten.

Der 48-Jährige war von 1999 bis 2007 mit großem Engagement Co-Trainer beim GAK und wechselte danach zum SK Austria Kärnten. Nach einigen weiteren Stationen (auch im Ausland: Al Wahda Football Club und Nationalteam Bahrain) war Schmidt als Trainer beim Kapfenberger SV, SV Austria Salzburg und FC Wacker Innsbruck erfolgreich tätig.

           




     3.10.2016 17:33    Der Grazer Herbstmesse-Pokal


Heute schließen sich wieder die Tore zur Grazer Herbstmesse - offensichtlich völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit feierte man das 110jährige Bestandsjubiläum. Die am 16. Juni 1906 überreichten Satzungen des Vereines „Grazer Herbstmesse“ wurden mit Erlass der k. k, steiermärkischen Statthalterei vom 28. Juni 1906 genehmigt, die gründende Versammlung fand am 6. Juli 1906 im Festsaal des Hauses der Kaufmannschaft statt.

Das erste Spiel im Rahmen des Messepokals bestritt der GAK am 16.9.1906 in der Vorrunde gegen die zweite Mannschaft der Grazer Sportvereinigung in folgender Aufstellung:
Markel (Tor); Schmiderer, Egger (Verteidigung); Taubenschuß, Gaischeg, Wirgler (Deckung); Blumauer, Albert, Köhler, Jahn und Leitgebel (Vorspiel).

[mehr...]  

Auch heuer ist der Verein "GAK-Juniors" als Nachfolgeverein der GAK-Jugend wieder auf der Herbstmesse vertreten, um der Öffentlichkeit die Jugendarbeit des GAK zu präsentieren.

Ein kleiner Messerundgang: [LINK]   


     2.10.2016 08:33    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Vor nunmehr 17 Jahren erreichte der GAK im In- und Ausland einen noch nie dagewesenen - aber auch zum Teil zweifelhaften - Bekanntheitsgrad (die Deutschen ätzten über den GAK: "Wir waren zunächst etwas erstaunt, wie provinziell die dortige erste Liga war. Die Lokaljournalisten saßen vor einem Tisch in einer Bierstube, es sah aus wie bei einem besseren Dorfverein") unter der damaligen Präsidentschaft von Peter Svetits und dem damaligen Cheftrainer Klaus Augenthaler.

Man verkleidete Hape Kerkeling als litauischen Fußballtrainer Albertas Klimawiszys und präsentierte ihn am Tag vor dem großen Derby auf einer Pressekonferenz als Nachfolger von Klaus Augenthaler.

[mehr...]  


     29.9.2016 21:15    Aus unserem Archiv: GAK - FC Schalke 04


Nach einer eher bescheidenen Vorstellung verloren die Salzburger mit Co-Trainer Rene Aufhauser heute Abend gegen Schalke klar mit 1:3. Auch der GAK spielte gegen die Königsblauen: am 19.7.2005 gab es in Radkersburg einen beachtlichen 2:1 Sieg - hier ein Auszug aus unserem damaligen Spielbericht:

Nach einer Trauerminute für unseren verstorbenen Sportmanager Hannes Weninger entwickelte sich von Beginn an vor etwa 2.000 Zuschauern - davon etwa 100 Schalke-Fans - im zuvor von LR Schützenhöfer eröffneten neugestalteten Radkersburger Stadion ein flottes Spiel, in dem die Deutschen zwar zunächst mehr Spielanteile verbuchen konnte, der GAK aber durch Plassnegger (29.) das Führungstor erzielte. In der zweiten Halbzeit wurden nach und nach unsere Jungteufel eingesetzt, die ohne großen Respekt und sehr couragiert das Spiel offen halten konnten und bei denen Zlatko Junuzovic durch ein Traumtor, Heinz Lienhart durch tolle Paraden und vor allem Pa Saikou Kujabi duch seine Sprints an der Flanke sowie seine intelligenten Querpasses die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinriss.

              



     28.9.2016 07:25    ÖFB: WM-Qualifikationsspiele


Noch immer gut vertreten ist der ehemalige GAK im Kader für das Qualifikationsspiel zur FIFA Fußball-WM 2018 gegen Wales (6. Oktober 2016 in Wien) sowie für das Qualifikationsspiel gegen Serbien (9. Oktober 2016 in Belgrad):

Tor: Almer, Lukse, Özcan.

Abwehr: Dragovic, Hinteregger, Klein, Lazaro, Prödl, Stangl, Suttner, Wimmer.

Mittelfeld: Alaba, Arnautovic, Baumgartlinger, Harnik, Ilsanker, Junuzovic, Sabitzer, Schaub, Schöpf.

Angriff: Hinterseer, Gregoritsch, Janko.

In der Liste "Auf Abruf": Andreas Lienhart     



      27.9.2016 07:55    Was wurde aus...?


Seit dieser Saison ist Mario Hieblinger Spielertrainer beim ATSV Stein in der 2. Klasse Ost. Im OÖN-Interview spricht der 39-Jährige über seine neue Aufgabe, den LASK und die Lust auf Fußball.

[mehr...]

Hieblinger wurde im Nachwuchs der Admira groß. In der Südstadt machte er auch seinen Handelsschulabschluss. Nach den Zwischenstationen Stockerau, Salzburg und Bad Bleiberg wechselte er zum FC Kärnten, ehe er im Sommer 2005 zum GAK kam.

        



      26.9.2016 07:25    Das Trainerduell


Im Spiel Köln gegen Leipzig kam es mit Peter Stöger und Ralph Hasenhüttl nicht nur zum Duell der einzigen in der Bundesliga tätigen österreichischen Trainer, sondern auch zu einem Aufeinandertreffen zweier in Deutschland sehr geschätzten Persönlichkeiten mit GAK-Vergangenheit - Dritter im Bunde war Marcel Sabitzer (RB Leipzig) , der seine Jugend beim GAK verbrachte.

Der 1. FC Köln und Aufsteiger RB Leipzig trennten sich 1:1, vor dem Spiel verhinderten einige Köln-Fans mit einer Sitzblockade gegen die ihrer Meinung nach zu starke Kommerz-Abhängigkeit der Leipziger an der Stadion-Einfahrt die Ankunft des RB-Mannschaftsbusses, die Kölner platzierten eigens für das Spiel eine eigene Energy-Drink-Marke auf den Trikots, das Spiel begann mit 15 Minuten Verspätung.

           



      21.9.2016 20:15    Was wurde aus...?


In der zweiten Runde im Samsung Cup musste sich heute Rapid Wien gegen Leobendorf (LL Niederösterreich) nach heftiger Gegenwehr mit einem knappen 1:0 Sieg begnügen. Mit dabei bei den Leobendorfern ein Ex-GAK-Spieler, auf den die Floskel "alter Bekannter" wohl nicht zutrifft:

Christian Leuchtmann kam 1999 vom SR Donaufeld zum GAK und absolvierte am 27.05.2000 im Spiel Liebherr GAK gegen Casino SW Bregenz eine Halbzeit sein einziges Bundesligaspiel.

Der Mittelfeldspieler kam auf knapp 200 Einsätze in der Regionalliga Ost und 5 Einsätze im ÖFB-Cup für den FAC, weitere Stationen waren Admira Wacker Amateure, Donaufeld und PSV Wien

     




   18.9.2016 10:45    Ein Benefizspiel in Thal


Nach einer längeren Pause sei wieder einmal der berühmte Blick über den Tellerramd gestattet:

Gestern Nachmittag fand auf der wunderschönen Sportanlage in Thal ein Benefiz-Fußballspiel Rauchfangkehrer gegen Konditoren und Bäcker in Berufskleidung statt.
Das traditionelle Fußballspiel wurde heuer bereits zum 5. Mal ausgetragen. Auch diesmal wird, wie bereits bei den Benefizspielen in den Jahren 2000, 2005, 2008 und 2013 der Reinerlös der Veranstaltung dem Verein „Feuerball“ und somit brandverletzten Kindern zugute kommen. Mit dem Erlös des Spieles können Kinder mit Brandverletzungen einen betreuten Urlaub verbringen oder eine Therapie bzw. Operation in Anspruch nehmen - wertvolle Hilfe, die von den Krankenkassen nicht bezahlt wird.

Ein paar Highlights der Veranstaltung: ein "Begrüßungs-Stamperl" und kleine Kostproben der Bäcker am Eingang, die launigen Kommentare des Platzsprechers, eine Trinkpause auf Grund der großen (inneren) Hitze unter dem Motto: "Hopfen und Malz, Gott erhalt's!" und vor allem eine lange Liste von Sponsoren dieses Spiels.
Endstand: ein leistungsgerechtes 4:4.

[Galerie]    [Feuerball]   


   17.9.2016 08:15    News aus dem Merkur-Eisstadion


An diesem Wochenende startet die Eishockey-Bundesliga mit den Graz 99ers in die Saison 2016/17. Für uns ein Anlass, der 1963 in zwei Bauabschnitten errichteten, in diesem Sommer gründlich renovierten und unter Denkmalschutz stehenden Liebenauer Eishalle einen Besuch abzustatten, zumal der "Bunker" sowohl dem GAK-Fußball als auch der Eishockey-Sektion als Spielstätte diente.

[Galerie]   

Für die Fußballfans des GAK gab es in den Jahren 2001, 2002 und 2003 nach den Weihnachstsfeiertagen den max- bzw. T-Mobile Fußball-Hallencup        , für die Eishockey-Fans, aber auch für die Spieler und Funktionäre war die Eröffnung der Kunsteisbahn eine große Erleichterung - das Schild "Heute kein Training wegen Tauwetter!" hatte ausgedient. Die Eishockey-Sektion war nach einem ersten Anlauf in der Zwischenkriegszeit und dem Neustart 1953 zunächst meist ein Sorgenkind und im Verein eher nur geduldet, die Halle in Liebenau brachte neuen Schwung, man spielte - wenn auch nur eine Saison - sogar in der Bundesliga. Wie ein roter Faden zieht sich die Frage nach einer geeigneten Spielstätte durch die Vereinsgeschichte, wohl mit ein Grund für die verhältnismäßig bescheidenen Zuschauerzahlen.

[gakarchiv.at]     


      16.9.2016 07:11    Pressezitate


Die Rettungsaktion der DFZ – Floridsdorfer Zeitung war offensichtlich erfolgreich, Medienberichten zufolge bekommt Hiden ein ehrenhalber gewidmetes Grab der Stadt Wien, für Erhalt und Pflege ist gesorgt!

[heute.at]   [friedhoefewien.at]  



   14.9.2016 11:38    Zum Todestag von Rudi Hiden (2)


Seit wenigen Wochen ziert das Grab des gebürtigen Grazers ein großes rotes „X“, das Unheil verheißt: Es soll aufgelassen werden. Die Floridsdorfer Zeitung startet eine Rettungsaktion.

Die DFZ – Floridsdorfer Zeitung hat umgehend mit dem ÖFB gesprochen. Dort zeigte man sich in einer ersten Stellungnahme aus der Pressestelle überrascht und versprach Erkundigungen einzuholen. Es läuft auch schon eine Aktion unter ehemaligen Fußballern - wir werden weiterhin berichten.

[mehr...]     

Weitere Reaktionen [WIFF]



   11.9.2016 07:08    Zum Todestag von Rudi Hiden


Rudi Hiden, geb. am 19. März 1909 in Graz, war einer der legendärsten Fußballer, die Graz und die Steiermark je hervorgebracht hat.

Nach seinem Debut als Tormann beim GAK und einer einzigartigen internationalen Karriere kehrte er 1968 nach Österreich zurück, musste wegen seines rechten Beines immer öfter ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, schließlich wurde ihm vom Wiener Chirurgen Prof. Chiari das rechte Bein amputiert.

Ein Jahr später, am 11. September 1973, verstarb der ehemals gefeierte Fußballstar völlig vergessen von der Öffentlichkeit und verarmt in Wien.

[Hiden]   

Im Bestreben, das wohl umfangreichste Archiv eines östereichischen Fußballers der Nachwelt in geschlossener Form zu erhalten, haben wir als Dauerleihgabe das einzigartige Bildmaterial und alle persönlichen Dokumente in einem eigenen Ausstellungsraum im Hause des Steirischen Fußballvebandes allen Interessierten zum Quellenstudium zur Verfügung gestellt:

          


     9.9.2016 10:22    Svetits: Oberster Gerichtshof soll entscheiden


Der Ex-GAK-Präsident und Sportdirektor will in seiner Eigenschaft als Präsident der Austria Klagenfurt vor den Obersten Gerichtshof ziehen und wegen einer Grundrechtsverletzung bei der Lizenzvergabe durch das ständig neutrale Schiedsgericht klagen, da den Kärntnern auch vom ständig neutralen Schiedsgericht der Bundesliga die Spielerlaubnis für die Saison 2016/17 in der Ersten Liga nicht erteilt wurde. Der finanzielle Schaden ist enorm, da alle Spieler nach dem Entscheid - ähnlich wie beim GAK - ablösefrei den Verein verlassen konnten.

Das Urteil wird nicht nur von lokaler Bedeutung sein, denn die Austria bringt als erster österreichischer Fußballklub beim Obersten Gerichtshof eine Klage ein - als Berater fungiert Christian Flick, Anwalt für nationales und internationales Sportrecht.



     8.9.2016 07:03    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Am 8.9.2010 verstarb Heribert Kasper im Alter von 88 Jahren, ihn verbanden viele Jahrzehnte mit dem GAK: schon als kleiner Junge war er als Ballbub für den GAK tätig. 1976 wurde er zum GAK-Präsidenten gewählt - Obmann war damals Dipl.Ing. Anton Kürschner.

"Heri" Kasper war im KFZ-Handel tätig, Kammerfunktionär und Vizepräsident des STAMK. Aus der Hand des Bundespräsidenten Dr. Rudolf Kirchschläger erhielt er das "Silberne Verdienstzeichen für Verdienste um die Republik Österreich".

[gakarchiv.at]          


     1.9.2016 16:22    IN/OUT - das Transferfenster ist geschlossen


Gestern Nacht endete die Sommer-Transferzeit in Österreich, hier die Bilanz, was die Spieler des ehemaligen GAK in der Bundesliga betrifft:

Bundesliga-Aufsteiger SKN St. Pölten gab die Verpflichtung von Daniel Schütz bekannt, Schütz unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2018 plus Option. Der 25-Jährige spielte zuletzt für den SV Grödig, beim GAK war er von 2005 bis 2010 tätig.

St. Pölten meldet weiters die Verpflichtung von Marco Perchtold. Der 27-Jährige stand zuletzt zwei Jahre beim Erste-Liga-Club Kapfenberg unter Vertrag, wo sein Kontrakt nicht mehr verlängert wurde, somit unterschrieb Perchtold, der 2003 zur GAK-Akademie kam und 2008 zu Wr. Neustadt wechselte, ablösefrei bei den Niederösterreichern.

Christian Deutschmann wechselt von Innsbruck zum FAC, der 26-jährige Verteidiger kam bis Sommer 2015 leihweise vom SC Wiener Neustadt nach Tirol, beim GAK spielte der Eigenbauspieler bis zur Einstellung des Spielbetriebes 2012.

Stefan Nutz - er spielte von 2006 bis 2012 beim GAK - wechselt innerhalb der Bundesliga von Rapid zu Ried. Der 24-jährige Mittelfeldspieler konnte sich seit seinem Wechsel von Grödig zu den Hütteldorfern nicht durchsetzen, er absolvierte in der vergangenen Saison 13 Pflichtspiele für den Vizemeister.

Der niederösterreichische Landesliga-Klub SV Stripfing verpflichtete den 31-jährigen Offensivspieler Rene Schicker, der von der Admira kam, wo er künftig auch als Co-Trainer der Amateure arbeiten soll. Schicker kam 2001 von der DSV-Jugend zum GAK, wechselte im Jänner 2002 zum DSV Leoben und 2003 zu SV Wüstenrot Salzburg.



     31.8.2016 07:45    "Entwicklungshilfe..."


Zweiter Platz der AKA Steiermark U17 mit Hösele und Tauschmann beim Nereo Rocco in Florenz:
Nach dem Semifinalsieg gegen AC Perugia traf die Mannschaft von Thomas Hösele und David Tauschmann auf den FC Bologna. Die Italiener gingen nach einem Corner kurz vor der Halbzeit in Führung 0:1, dies war dann auch der Endstand.

Thomas Hösele spielte zu seiner aktiven Zeit im Nachwuchs und der Kampfmannschaft der Rotjacken und war danach im Akademie-Bereich des GAK tätig. Im Juli 2005 wurde Hösele unter Trainer Walter Schachner von Klubpräsident Harald Sükar nach dem Tode von Hannes Weninger zum neuen Sportdirektor bestellt. David Tauschmann war administrativer Leiter der AKA HIB Liebenau und beim GAK als Jugendtrainer tätig.

  

Markus Hiden bei der 20. Bruno-Gala in der Wiener Hofburg:
Das Frauenteam von Sturm Graz – unter Trainer Markus Hiden Zweiter in der Bundesligasaison 2015/16 und Champions-League-Qualifikation – wurde von der Fußballer-Gewerkschaft erstmals zur "Damenmannschaft des Jahres" gekürt.

Markus Hiden löste im Jänner 2007 seinen Kontrakt bei AEL Limassol auf und wechselte zum GAK - das sechsmonatige Gastspiel bei AEL hatte der Voitsberger beendet, da "die Zahlungsmoral in Zypern noch weit unter jener in Österreich liegt". Nach zahlreichen weiteren Stationen beendete er seine Spielerkarriere im Sommer 2010 und startete beim FC Lankowitz seine Trainerlaufbahn, die ihn schlussendlich 2013 zum Frauenfußball beim SK Sturm Graz/FC Stattegg führte

        


     29.8.2016 19:45    ÖFB: das erste WM-Qualifikationsspiel


Teamchef Marcel Koller, der gestern bei der von der Spielergewerkschaft "VdF" veranstalteten 20. Bruno-Gala nach dem frühen Ausscheiden bei der EM für viele überraschend zum Trainer der Saison gewählt wurde, hat den Kader für das erste WM-Qualifikationsspiel in Georgien (am 5. September 2016 in Tiflis) bekannt gegeben.

Neben den Ex-GAK-Spielern Zlatko Junuzovic (49 Einsätze/7 Tore), Valentino Lazaro (4/0) und Marcel Sabitzer (21/3) wurde erstmals auch HSV-Stürmer Michael Gregoritsch in das Nationalteam einberufen.

Gregoritsch begann in der Jugend des GAK und durchlief dort die verschiedenen Altersklassen. Im Juni 2008 folgte er seinem Vater Werner Gregoritsch nach Kapfenberg, im Sommer 2011 wurde Michael Gregoritsch von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Weitere Stationen waren der FC St. Pauli und VfL Bochum, seit dem Sommer 2015 spielt er beim Hamburger SV.

        


      26.8.2016 07:05    News von der MERKUR Arena


Fast könnte man zwischen den zahlreichen Stahlrohren und Platten, an denen sich das gleißende Sonnenlicht spiegelt, die Orientierung verlieren: auf Wunsch der Sturmfans wurden in drei Nord-Sektoren des gemeindeeigenen Liebenauer Stadions die Sitzplätze temporär in Stehplätze umgebaut und damit in diesem Bereich die Zuschauerkapazität verdoppelt, da aus den ehemaligen Sitzflächen eine weitere stabile Stehplatzstufe entstanden ist. Die von einer deutschen Firma montierte Konstruktion kann für internationale Spiele mit dem entsprechenden Werkzeug kurzfristig durch Aufklappen der Rückenlehne und der Sitzfläche in Sitzplätze umgebaut werden, wobei dann auch das aus Sicherheitsgründen und zum Anlehnen vorgesehene Gestänge - "Wellenbrecher" genannt - abgesenkt wird.

[Galerie]     

Aus unserem GAK-Archiv:
Die Geschichte des Liebenauer Stadions [gakarchiv.at]



     24.8.2016 18:45    In memoriam Fritz Kopschitz


Heute vor 6 Jahren verstarb in Graz der Sportjournalist und langjährige APA-Mitarbeiter Fritz Kopschitz, er war dem GAK stets wohlgesinnt, jeder kannte und mochte ihn.

Bei keiner Pressekonferenz des GAK durfte er fehlen, und wenn er sich einmal verspätete, hieß es gleich "Wo bleibt der Fritz?". Man erinnert sich auch gerne an seine Recherchen über den GAK unter Trainer Walter Schachner, wenn sich Kopschitz im ehemaligen GAK-Trainingszentrum mit Schachner auf eine Bank setzte, seinen Notizblock zückte und das Gespräch immer mit den gleichen Worten eröffnete: "Walter, was gibt es Neues?"

              


      21.8.2016 09:55    Pressezitate


Der GAK bleibt weiterhin in den (negativen) Schlagzeilen, nachdem über die Rauferei nach dem Spiel des GAK 1902 in Straß in fast allen Printmedien - wohl überproportional für einen Oberligaklub und teilweise überzogen - berichtet wurde [mehr...], ist nun wieder der "Fall GAK" an der Reihe.

Nun muss ein Zusatzugutachten erstellt werden, da sich offensichtlich Finanz und Gutachter über die Höhe der ungeklärten Zahlungen nicht einig sind, die Kleine Zeitung berichtet darüber unter dem Titel "Nächste Verlängerung im Fall GAK".

[Kleine Zeitung]  



     18.8.2016 07:03    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Bekanntlich erstreckt sich die Phase einer Vereinsgründung über einen längeren Zeitraum, schlussendlich haben wir uns in Abstimmung mit anderen Vereinshistorikern dafür entschieden, am Datum 18. August als jenen Tag, an dem die sportlichen Aktivitäten am Platz in der Körösistraße begannen, weiterhin als offiziellen Gründungstag festzuhalten.
15 Jahre ist es her, dass wir anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des GAK die erste GAK-Archiv-Homepage veröffentlicht haben, hier findet man (fast) alles, was man über den GAK wissen muss:

[gakarchiv.at]     

Wenngleich der Fußballsport seit der Gründung im Jahre 1902 eine zentrale Rolle eingenommen hat, gilt es auch jene Sportarten zu würdigen, die zunächst als Sektionen und ab den 70-er Jahren als rechtlich eigenständige Vereine einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet haben, dass der GAK in der Sportszene der Steiermark eine so hohen Stellenwert erreicht hat:

[Zweigvereine]     


      14.8.2016 17:15    Pressezitate


Unter dem Titel "Vermummte überfielen GAK-Fans" berichtet die Kronen Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe:
Mit Sport hat das sicher nichts zu tun: Freitagnachmittag überfielen an die 20 bis 30 vermummte Täter in Graz-Andritz die Anhänger des Fußball-Oberliga-Clubs GAK und beraubten sie. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Andritz erbeten, 059/133-6581.

Und weiter heißt es in dem Artikel von Manfred Niederl: Der "Spuk" dauerte nur einige Minuten, dann waren die Kriminellen verschwunden. Möglicherweise bestehen Zusammenhänge mit ähnlichen Überfällen, wie zum Beispiel auf STURM-Fans vor dem Spiel gegen Austria Salzburg. Es laufen intensive Erhebungen.


Offenbar hat man aus der Vergangenheit nichts gelernt: Laut Medienberichten kam es in Straß zu Ausschreitungen, 50 der rund 800 GAK-Fans gerieten untereinander in heftigen Streit, eine Rauferei am Parkplatz war die Folge. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstock ein und beruhigte die Lage.

[Kurier]   [ORF]  

Mit Beschluss vom 18.08.2016 wurde vom Verband über den GAK 1902 wegen missbräuchlicher Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen (§116a/2) eine Geldstrafe von 400 Euro verhängt.



     13.8.2016 07:23    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Ex-Präsident Bittmann bei seiner Antrittsrede: "Ich bin seit jeher ein GAK-Fan, denn Julius Stanger, Mitglied der Kampfmannschaft von 1902, war ein väterlicher Freund meiner Eltern."

Dies und die Tatsache, dass heute vor 49 Jahren ein tragischer Unfall den Mitbegründer, Spieler und langjährigen Funktionär des GAK dahinraffte, hat uns veranlasst, diesen verdienstvollen Mann der ersten Stunde entsprechend zu würdigen.

[gakarchiv.at]     


     12.8.2016 07:25    News aus dem steirischen Verband


An diesem Wochenende startet auch in den unteren Ligen des Steirischen Fußballverbandes die Meisterschaft 2016/17, der GAK 1902 nimmt im vierten Jahr seines Bestandes mit einem kolportierten Budget von 480.000 € und einem hauptamtlichen Vollzeit-Trainer an der Meisterschaft in der Oberliga Mitte teil und trägt seine Heimspiele im ehemaligen GAK-Trainingszentrum und - nach mehreren GAK-Konkursen - nunmehr gemeindeeigenen "Sportzentrum Weinzödl" aus.

[mehr...]     


     11.8.2016 11:53    Schwimmer Gert Kölli verstorben


Gert Kölli, Schwimmerlegende des GAK, verstarb vorige Woche nach schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie. Er war der erste Österreicher, der die 100 Meter Freistil unter der magischen Marke von einer Minute bewältigen konnte und nahm 1960 in Rom und 1964 in Tokio an den Olympischen Spielen teil. Sein Sohn Oliver war nicht nur ein erfolgreicher Wasserballer, sondern auch unter Walter Schachner als Teammanager für den GAK-Fußball tätig.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie und den Freunden des Verstorbenen.

[mehr...]    


     9.8.2016 20:55    Aus unserem GAK-Archiv


In einer Aussendung des steirischen Benediktinerstifts St. Lambrecht wird heute mitgeteilt, dass Pater Karl Schauer mit 1. Oktober sein Amt als Superior der Priestergemeinschaft in Mariazell niederlegt. Für uns ein Anlass, über zwei Besuche des GAK bei Pater Schauer zu berichten:

Über 8 Stunden waren Roth, Schachner und Weninger mit ihrem Freundeskreis unterwegs, um zu Saisonabschluss 2004 mit dem Dank für den "göttlichen Beistand" der Basilika von Mariazell einen Besuch abzustatten. Den Abschluss bildete eine besinnliche Messe in der 1157 gegründeten und 1907 zur Basilika erhobenen Kirche.

  

Im Sommer 2006 stand ein Teambuilding mit Fahrrädern auf dem Programm, über den Seeberg, der unseren Athleten alles abverlangte, ging es nach Mariazell, wo die Mannschaft von Pater Karl Schauer mit umgehängtem Meisterschal empfangen wurde.

  



      5.8.2016 07:15    Pressezitate


Ralph Hasenhüttl, der neue Trainer von RB Leipzig, über sich als Spieler und Trainer, über Respekt und Leidenschaft.

[Kurier.at]     

Hasenhüttl kam 1985 vom Leistungszentrum Graz zum GAK, wechselte 1989 zur Wiener Austria, ehe er mit der Austria aus Salzburg einen weiteren Meistertitel bejubeln konnte.      



     4.8.2016 21:15    Aus unserem GAK-Archiv


Heute Abend fand das Fußball-Europa-League-Quali-Rückspiel der Austria Wien gegen Spartak Trnava in der City-Arena von Trnava statt. Durch den späten Treffer (87. Min.) von Kevin Friesenbichler konnten sich die Wiener in die Verlängerung retten, mangels eines weiteren Treffers musste ein Elfmeterschießen über den Aufstieg entscheiden und da waren schlussendlich die "Veilchen" mit 5:4 erfolgreich.

Bereits in der UEFA-Cup Saison 1999/2000 spielte der GAK gegen Spartak Trnava:

16. September 1999 GAK - FC Spartak Trnava 3:0 (2:0)
Tore: Akwuegbu (12., 56.), Tutu (34.)
GAK: Almer - Hübler, Ehmann, Nilsen, Lipa - Ramusch (87. Kulovits), Ceh, Aloisi, Standfest (75. Dmitrovic) - Akwuegbu, Tutu (89. Radovic)

30. September 1999 FC Spartak Tmava - GAK 2:1 (1:1)
Tore: Muzlay (45., 70.) - Standfest (14.)
GAK: Almer - Pötscher, Ehmann, Nilsen, Hartmann - Ramusch, Ceh, Aloisi, Standfest (81. Lipa) - Akwuegbu (64. Tutu) , Pamic (72. Sick).

[gakarchiv.at]     



     31.7.2016 13:22    Vereinshistorische Jahrestage...


...des 1902 gegründeten "GAK, Grazer Athletiksport-Klub-Fußball":

Heute vor 44 Jahren - am 31.7.1972 - verstarb Alfons Gorbach in Graz. Er wurde am 2.9.1898 in Imst geboren und war von 1961 bis 1964 Bundeskanzler einer ÖVP-SPÖ-Koalition.

Nur wenigen ist bekannt, dass Alfons Gorbach über viele Jahrzehnte dem GAK als Mitglied die Treue hielt, entsprechend stolz war man auch beim GAK, als Gorbach zum Bundeskanzler ernannt wurde.

[mehr...]



     30.7.2016 08:05    News aus der Regionalliga


Fünf volle Saisonen spielte der GAK in der Regionalliga Mitte, ehe in der Saison 2012/13 das endgültige Aus für den Spielbetrieb durch den (noch immer amtierenden) Masseverwalter des GAK erfolgte [LINK]. Nicht unerwähnt sollte aber dabei bleiben, dass der GAK in dieser Zeit auch zu Meisterehren gelangte:

        

Die aktuelle - eher ungewöhnliche - Tabellensituation der neuen Saison hat uns veranlasst, wieder einmal einen Blick auf die dritte Liga zu werfen: nach zwei gespielten Runden dominiert die Steiermark das sportliche Geschehen, gleich fünf steirische Vereine liegen voran. Hartberg führt die Tabelle vor Kalsdorf, Allerheiligen, Lafnitz und Gleisdorf an!

  



      28.7.2016 14:38    Bundesliga: VKI-Konsumentencheck


Die Klubs der Österreichischen Fußball-Bundesliga stellten sich im abgelaufenen Frühjahr 2016 dem Konsumentencheck des VKI (Verein für Konsumenteninformation). Heute Vormittag wurden die Ergebnisse der unabhängigen Studie der Öffentlichkeit präsentiert.

210 Kriterien hat der VKI im Rahmen seines Checks untersucht. Die Bandbreite reicht von der Informationsvielfalt auf den Klub-Webseiten, über Angebote für Familien, bis hin zu einem Vor-Ort-Besuch, bei dem unter anderem auch die Gastronomie-Angebote und die Barrierefreiheit der Stadien getestet wurden.

[mehr...]   


      25.7.2016 17:35    Sesselverkauf in der MERKUR Arena


Heute vormittag wurden die geschichtsträchtigen Sitzgelegenheiten aus dem Heimsektor (vorwiegend der "schwarzen" Fangemeinde, der GAK hatte im Sektor 25 seine Heimat) abmontiert und am Nachmittag von der Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft m.b.H. um je € 19,09 in Haushaltsmengen beim Open Air Eingang der Merkur Arena verkauft. Der Andrang hielt sich in Grenzen, vielleicht hätte man die Sitze preisreduziert statt um 19,09 € um 19,02 € verkaufen sollen :-)

[Galerie]     

Aus unserem GAK-Archiv:
Der GAK eröffnete das Liebenauer Stadion vor 15.400 Zuschauern am 9. Juli 1997 mit dem Derby gegen Sturm Graz, das 4:0 für Sturm endete. Insgesamt absolvierte der GAK in diesem Stadion 217 Spiele in den beiden höchsten Spielklassen, im Cup, in internationale Freundschafts- und Europacupspielen. Das letzte Spiel in Liebenau absolvierte der GAK in der Regionalliga gegen den LASK (Endstand 2:6), danach wurde der Meisterschaftsbetrieb endgültig eingestellt.
Die Geschichte des Liebenauer Stadions [gakarchiv.at]



      22.7.2016 07:38    Bundesliga: es geht wieder um Punkte!


Die Fußball-Bundesliga startet heute, am 22. Juli 2016 - zwei Wochen nach dem EM-Finale - mit den Spielen der Ersten Liga in die Saison 2016/17, einen Tag später beginnt die tipico Bundesliga. Erstmals werden alle Stadien der höchsten Spielklasse über Rasenheizungen verfügen, Rapid spielt im neuen Allianz Stadion, die Merkur Arena wurde einer umfassenden Renovierung unterzogen. Von der Meisterschaft erwartet sich der Bundesliga-Präsident „viele Zuschauer, tolle Spiele und Spannung bis zum Schluss“.


Mit dabei sind noch einige Spieler des ehemaligen GAK (bzw. AKA):
Valentino Lazaro (RB Salzburg); Mario Sonnleitner (SK Rapid Wien), Stefan Nutz (SK Rapid Wien), Thomas Murg (SK Rapid Wien); Christian Gratzei (SK Sturm Graz); Michael Berger (WAC), Joachim Standfest (WAC), Thomas Zündel (WAC); Dieter Elsneg (SV Ried); Christian Schilling (SCR Altach), Andreas Lienhart (SCR Altach); Daniel Schütz (SKN St. Pölten).
Christian Petrovic (KSV 1919), David Sencar (KSV 1919); Christian Deutschmann (FAC)

15:20
Ex-GAK-Spieler Alex Manninger unterschreibt beim FC Liverpool: [mehr...]      


      20.7.2016 11:50    Pressezitate


Nachdem mit der Schließung des Spielbetriebes durch den Masseverwalter des GAK das Derby und damit der "Feind" abhanden gekommen ist, haben ein paar Unverbesserliche nun den neu gegründeten GAK 1902 als Feindbild auserkoren und mit Schmieraktionen ihre Bedeutungslosigkeit zu kompensieren versucht.

Bereits im Jänner 2015 gab es Schmieraktionen (der etwas anderen Art) in der Innenstadt             , in letzter Zeit blieb nach Liebenau auch die Gegend um das Sportzentrum Weinzödl davon nicht verschont                - nun hat sich auch die Kleine Zeitung dieses Themas angenommen:

[Kleine Zeitung]     

Interessant ist, dass es sogar ein Modell "GAK" für Sprayer gibt :-) [mehr...]



     17.7.2016 08:12    News aus dem GAK-Archiv


An diesem Wochenende startete die 1. Runde im Samsung Cup des ÖFB, Kienast rettete Sturm, der WAC ist out, Salzburg gewann nach einer torlosen ersten Hälfte sicher.

Wir haben den Cup zum Anlass genommen, um in Ergänzung zu unserer 33-seitigen Dokumentation über die Vereinsgeschichte des GAK von 1938 bis 1945 nun eher die sportliche Seite dieser Zeit in der Vordergrund zu rücken und eine Dokumentation über die Rolle des GAK im Vorgängerbewerb des DFB-Cups - dem sogenannten "Tschammer-Pokal" - zu veröffentlichen.

[gakarchiv.at]     

Die Vienna (1943) und Rapid Wien (1938) müssen sich mit zwiespältigen Titeln aus der Nazi-Zeit auseinandersetzen, beide wurden Pokalsieger im Tschammerpokal-Wettbewerb. Der WDR hat in seiner Sendereihe "sport inside" vom 17.04.2016 unter dem Titel "Sieger ohne Ruhm" diese Problematik thematisiert.

[mehr...]     



      15.7.2016 07:25    VDF: Die Tabelle der anderen Art


Alle Jahre wieder: zum Saisonstart präsentiert die Vereinigung der Fußballer - eine Fachgruppe der younion - die mittlerweile schon traditionelle und legendäre „Tabelle der anderen Art“:

Das VdF-Team besuchte im Frühjahr alle 20 Vereine der beiden höchsten Spielklassen und jedem Spieler wurde ein Feedbackformular ausgehändigt. Die Spieler bewerteten die sechs Teilaspekte mit den Noten 0 (katastrophal) bis 10 (hervorragend).

[mehr...]     



      13.7.2016 14:55    Sesselverkauf in der MERKUR Arena


Wenngleich sich seit der Einstellung des Spielbetriebes im Zuge des GAK-Konkursverfahrens im Oktober 2012 das Liebenauer Stadion - nunmehr Merkur Arena - fest in schwarz-weißer Hand befindet , haben auch die Fans des GAK dort viele schöne (aber auch weniger schöne) Stunden verbracht.

        

Im Zuge der über den Sommer durchgeführten Umbauarbeiten in der Merkur Arena wird u.a. auch der Heimsektor renoviert und in eine Stehplatztribüne umgebaut. Daher werden die geschichtsträchtigen Sitzgelegenheiten aus dem Heimsektor von der Messe Congress Graz Betriebsgesellschaft m.b.H. um je € 19,09 (eh schon wissen!) in Haushaltsmengen am 25. Juli 2016 von 16:00 bis 19:00 Uhr beim Open Air Eingang der Merkur Arena verkauft.

[Flyer]     

Aus unserem GAK-Archiv: die Geschichte des Liebenauer Stadions [gakarchiv.at]



     11.7.2016 13:38    Das war die Fußball EM 2016 in Frankreich


Das war sie also, die EM 2016, erstmals haben 24 Teams um den Titel gespielt und dabei wurde ein Rekordpreisgeld von 301 Millionen Euro an dieTeilnehmer ausgeschüttet! Portugal bekommt für den Turniersieg 25,5 Millionen Euro, da die Mannschaft in der Gruppenphase drei Mal unentschieden spielte, wurde die maximale Prämie von 27 Millionen Euro nicht erreicht. Österreich muss sich mit 8,5 Mio € begnügen.

Hier die Prämien im Detail: Antrittsprämie: 8,0 Mio. Euro; Sieg in Gruppenphase je 1,0 Mio.; Remis in Gruppenphase je 0,5 Mio.; Achtelfinale 1,5 Mio.; Viertelfinale 2,5 Mio.; Halbfinale 4,0 Mio.; Unterlegener Finalist 5,0 Mio.; Finalsieger 8,0 Mio. €




     5.7.2016 06:53    GAK: Peter Svetits klagt die Republik


Bekanntlich hat der ehemalige GAK-Präsident (1998 - 2001), GAK-Generalmanager und nunmehrige Präsident der Austria Klagenfurt die Republik Österreich wegen der seiner Meinung nach ungerechtfertigten U-Haft (im November 2011) auf Haftentschädigung geklagt.

Nun hat er laut eine Meldung der Kleinen Zeitung in der gestrigen Verhandlung mitgeteilt, er habe erfahren, dass ein Schöffe eines anderen Verfahrens eidesstattlich erklärt hätte, dass es damals "nicht mit rechten Dingen zugegangen sei".

[mehr...]        



      3.7.2016 22:51    Hiden in Paris: Pressezitate


Der bisherige Verlauf der EM in Frankreich hat gezeigt, dass durchaus auch für kleinere Fußballnationen einiges möglich ist! Vor allem unser Gruppengegner Island, das Team der Herzen, sorgte für ein "blaues Wunder" - wenngleich heute Abend der Gastgeber Frankreich Islands Traumserie mit einem 5:2 Sieg ein Ende setzte.

Für Österreich bleibt bedauerlicherweise nur der Blick in die Vergangenheit, über den 4:0 Sieg gegen Frankreich mit dem Ex-GAK-Spieler Rudi Hiden haben wir bereits an anderer Stelle berichtet ([Spielberichte]), nun folgen noch die Pressestimmen über die Nachbetrachtung zu diesem Spiel, das für Hiden mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden war.

[mehr...]      

Zur Erinnerung: Unser Isländer Stefan Gislason kam von Stromsgodset im Juli 2002 zum GAK, kehrte im Sommer 2003 wieder nach Island zurück. Er spielte zuletzt bei Breidablik, wo er 2015 verletzungsbedingt seine aktive Karriere beenden musste, aber weiter als Jugendtrainer tätig war.   


     1.7.2016 08:38    IN/OUT - diesmal ohne Brexit...


Die Ballsaison 2016/2017 ist eröffnet, Hochbetrieb herrscht bei Spielern, deren Managern und den Bundesligaklubs: das Transferfenster in Österreich ist noch bis zum 31.08.2016 geöffnet, Zeit für eine Zwischenbilanz, was die Spieler des ehemaligen GAK in der Bundesliga betrifft - naturgemäß findet man seit dem Exit im Jahre 2012 immer weniger Namen in den Kaderlisten der Bundesliga

Bundesliga-Aufsteiger SKN St. Pölten gab die Verpflichtung von Daniel Schütz bekannt, Schütz unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2018 plus Option. Der 25-Jährige spielte zuletzt für den SV Grödig, beim GAK war er von 2005 bis 2010 tätig.

Christian Deutschmann wechselt von Innsbruck zum FAC, der 26-jährige Verteidiger kam bis Sommer 2015 leihweise vom SC Wiener Neustadt nach Tirol, beim GAK spielte der Eigenbauspieler bis zur Einstellung des Spielbetriebes 2012.

Der niederösterreichische Landesliga-Klub SV Stripfing verpflichtete den 31-jährigen Offensivspieler Rene Schicker, der von der Admira kam, wo er künftig auch als Co-Trainer der Amateure arbeiten soll. Schicker kam 2001 von der DSV-Jugend zum GAK, wechselte im Jänner 2002 zum DSV Leoben und 2003 zu SV Wüstenrot Salzburg.


AKTUELLES G-A-K.at AKTUELLES

[nach oben]