GAK² G-A-K.at GAK²


Grazer- und Gratkorner Fußball Athletik Klub

Im April 2013 gab es Sondierungsgespräche des ursprünglichen sechsköpfigen GAC-Vorstandes mit dem FC Gratkorn über eine Kooperation, die finanzielle Situation von Gratkorn hinsichtlich der Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt - Vorstandsmitglieder wollten Absicherungen haben, zu denen es von Gratkorn keine Zusage gab - führte zu einem Abbruch der Verhandlungen. Dem damaligen Obmann Piet Hoyos wurde das Vertretungsrecht für den GAC entzogen, er und Fischl verhandelten jedoch weiter.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am 2.5.2013 das Projekt "Grazer und Gratkorner Fußball Athletik Klub" den zahlreich erschienenen Medienvertretern im VIP-Club des Gratkorn Stadions vorgestellt: Im Zuge der Kooperation der beiden Vereine nimmt der FC Gratkorn die rot-weißen Klubfarben an und nennt sich künftig GAK², diese Bezeichnung leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der beiden Städte ab. Gespielt wird in Gratkorn in der Regionalliga werden, weiters steht eine Landesligamannschaft zur Verfügung. Ab einer Zuschauerzahl über 3.500 Personen wird man in die UPC-Arena ausweichen, der Nachwuchs soll sowohl in Weinzödl als auch in Gratkorn spielen.

Letztlich blieb es bei der Idee. Ein Gratkorner und Grazer Athletik Klub war ein Monat später Geschichte, bevor er überhaupt existierte.: Harald Fischl und Piet Hoyos sagten dem Vorstand des FC Gratkorn ab. "Es sind Fakten nach der Pressekonferenz aufgetaucht, die für uns nicht bewältigbar sind", sagt Fischl, "würden wir das Projekt realisieren, würden wir das Vertrauen der Anhänger missbrauchen."

Am 2.7.2013 meldete der AKV:
Der Fußball-Club Gratkorn (FC Gratkorn) kann seinen laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Landesgericht für ZRS Graz Abt. 40 wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet.


 

[nach oben]